DHMD unterwegs

Ausstellungen des Deutschen Hygiene-Museums an anderen Orten

7. Dezember 2017 bis 28. Januar 2018 / Pasinger Fabrik, München

WHERE DO I BEGIN?

AIDS-Plakate aus dem Deutschen Hygiene-Museum in Dresden und Kunst

Aus dem weltweit umfangreichsten Sammlungsbestand von 10.000 AIDS-Plakaten aus 147 Ländern, der sich in der Sammlung des Deutschen Hygiene-Museums befindet, wurden 51 Plakate für die Münchner Ausstellung Where do I begin? ausgewählt, um diese als wichtige Kommunikationsmittel vorzustellen und sowohl text- und bildanalytisch als auch hinsichtlich der in ihnen sichtbaren Verschiebungen der zeitgenössischen Diskurse über Sexualität, Krankheit und Moral zu befragen. Die Ausstellung analysiert die Vielfalt der Sprachen über AIDS. Sie fragt, wie diese im Medium Plakat angewandt werden und welcher gesellschaftlicher Wandel im Umgang mit der Krankheit festzustellen ist. Darüberhinaus spürt die Exposition anhand ausgewählter Kunstwerke der künstlerischen Aneignung von HIV und AIDS bis heute nach. Bis 1995 verdeutlichen Arbeiten von Künstler/innen und Aktivistengruppen wie Gran Fury, Act Up und General Idea, wie sehr sich die Kunst als Teil einer politischen und gesellschaftlichen Bewegung verstand.

Details
4. April 2017 bis 7. Januar 2018 / Internationales Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum, Genf

AIDS – EIN KAMPF IN BILDERN

Unter dem Titel AIDS. Nach einer wahren Begebenheit war diese Sonderausstellung vom 5. September 2015 bis zum 21. Februar 2016 im Deutschen Hygiene-Museum zu sehen. Im Internationalen  Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum, Genf, wirft die leicht veränderte Ausstellung unter dem Titel AIDS – Ein Kampf in Bildern einen kritischen Blick zurück auf mehr als dreißig Jahre der Kommunikation rund über und mit AIDS.

Details