Kinder-Museum

Welt der Sinne

Dresdner Kinder-Museum

Sehen, Hören, Schmecken, Riechen, Fühlen – mit unseren fünf Sinnen können wir die ganze Welt entdecken. Jeder Mensch auf seine besondere Weise. Aber wie funktionieren sie eigentlich, die fünf Sinne? Antwort geben große Modelle und kurze Filme. Sie ermöglichen ungewöhnliche Blicke ins Innere von Auge, Ohr und Nase, auf die Zunge oder unter die Haut. Zusätzlich haben wir zu jedem Sinnesorgan ein passendes Exponat aus unserer Museumssammlung ausgesucht.

In der Welt der Sinne warten zahlreiche neu entwickelte Experimentierstationen und Spiele auf Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren. Sie machen nicht nur Spaß, sondern erzeugen auch jede Menge Aha-Effekte. Kann man verkehrt herum hören? Wie sieht ein Schatten in Farbe aus? Wer gewinnt beim Geräusche-Memory? Und welche Geheimnisse sind in den drei Höhlen versteckt? Einige der Lieblingsstationen aus dem alten Kinder-Museum – wie Spiegelkabinett und Tasttunnel – könnt ihr hier auf ganz neue Weise erleben.

Übrigens: Das Kinder-Museum ist barrierefrei zugänglich, und das Spiegellabyrinth kann endlich auch im Rollstuhl erkundet werden. Die wichtigsten Informationen werden in drei verschiedenen Medien zur Verfügung gestellt: als Text zum Lesen in Deutsch, Englisch und Tschechisch, per Kopfhörer zum Hören und als Video zum Anschauen in Deutscher Gebärdensprache.

BILDUNGSPROGRAMM FÜR SCHULEN

Ab Mai 2018 können für Vorschüler und Grundschulklassen wieder Entdeckertouren durch das Kinder-Museum gebucht werden.
 
Ab September 2018 bieten wir auch wieder spezielle Führungen und Projekte zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten an. Dann können auch wieder Führungen in Deutscher Gebärdensprache gebucht werden, entweder mit oder ohne Übersetzung in Deutsche Lautsprache.
 
Ab Oktober 2018 können Geburtstagskinder zwischen 6 und 10 Jahren  im Kinder-Museum auch wieder feiern und ihre Sinne auf die Probe.

Galerie

Leicht verständliche Texte und phantasievolle Illustrationen liefern Erklärungen zu den Experimenten. © Molitor, Berlin
Leicht verständliche Texte und phantasievolle Illustrationen liefern Erklärungen zu den Experimenten. © Molitor, Berlin

Förderer

Gefördert durch

Mit freundlicher Unterstützung von

In Kooperation mit