logo info ausstellungen programm kalender dhmd mehr suche
 

WACHSMOULAGEN:
WERTVOLLES KUNSTHANDWERK VOM AUSSTERBEN BEDROHT

EIN PROJEKT IM KUR-PROGRAMM DER KULTURSTIFTUNG DES BUNDES UND DER KULTURSTIFTUNG DER LÄNDER

 

 

 

Das im Juli 2008 am Deutsche Hygiene-Museum begonnene Restaurierungsprojekt "Wachsmoulagen: Wertvolles Kunsthandwerk vom Aussterben bedroht" wurde fristgerecht im November 2010 beendet. Das Forschungsvorhaben wurde gefördert im Rahmen des KUR-Programmes zur "Konservierung und Restaurierung von mobilem Kulturgut", das im Februar 2008 gemeinsam von der Kulturstiftung des Bundes und der Kulturstiftung der Länder initiiert worden war.

 

www.kulturstiftung-bund.de/restaurierung

 

In dem Projekt ging es zunächst darum, den Bestand der rund 2.000 historischen Wachsmoulagen des Deutschen Hygiene-Museums umfassend zu untersuchen. In einem weiteren Schritt wurden in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen wissenschaftlichen Partnern restauratorische Verfahren für einen möglichst langfristigen Erhalt dieser empfindlichen Objekte entwickelt und erprobt. Dazu gehörten die folgenden Institutionen:

 

Restaurierungsabteilung des Bayerischen Nationalmuseums München

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charite

Doerner Institut der Bayerischen Staatsgemäldesammlung in München

Studiengang für "Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut" der HfBK, Dresden

Hornemann Institut in Hildesheim

 

Wachsmoulagen sind naturgetreue Abformungen erkrankter Körperpartien, die zu medizinischen Aus-bildungszwecken und zur populärwissenschaftlichen Wissensvermittlung eingesetzt wurden. Das älteste Objekt der Dresdner Sammlung stammt aus dem Jahre 1905. Einige der Moulagen waren bereits auf der 1. Internationalen Hygiene-Ausstellung von 1911 gezeigt worden.

 

 

 

Im Rahmen des Projektes fanden die folgenden nachhaltigen und öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten statt:

 

Wachsmoulagen als Kulturgut. Erforschen, Erhalten, Restaurieren

Internationale Fachtagung, 24. bis 26. September 2009, Dresden, Deutsches Hygiene-Museums

Infos

 

Empfehlungen zum langfristigen Erhalt von Moulagensammlungen in Museen, Universitäten und Kliniken

Downloadbare Handreichung für die Betreuer von Sammlungen auf Deutsch und Englisch

Infos

 

E-Learning Fortbildungskurs

In diesem webbasierten Fortbildungskurs des Hornemann Instituts wird Demnächst die Inhalte der Empfehlungen des Deutschen Hygiene-Museums vertieft und mit anschaulichem Lehrmaterial praxisorientiert ergänzt.

 

Körper in Wachs. Moulagen in Forschung und Restaurierung

Hrsg. für das Deutsche Hygiene-Museum von Johanna Lang, Sandra Mühlenberend und Susanne Roeßiger Sandstein Verlag, Dresden 2010 (Band 3 der Publikationsreihe "Sammlungsschwerpunkte" des Deut-schen Hygiene-Museums)

Infos

 

HAUTNAH. Wachsmoulagen in Forschung und Restaurierung

Interventionsausstellung im Saal 1 der Dauerausstellung des Deutschen Hygiene-Museums 20. November 2010 bis April 2011