logo info ausstellungen programm kalender dhmd mehr suche
 

SYMPOSIUM


DAS WISSEN DER KURATOREN

16. OKTOBER 2015, FREITAG

 

 

PROTAGONISTINNEN UND PROTAGONISTEN

 

 

Bodo-Michael Baumunk, Freier Ausstellungsmacher (Vita)

 

Dr. Ralf Beil, Direktor, Kunstmuseum Wolfsburg (Vita)

 

Ellen Blumenstein, Chefkuratorin, KW Institute for Contemporary Art, Berlin (Vita)

 

Dr. Rose-Maria Gropp, Ressortleiterin Kunstmarkt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Vita)

 

Dr. Daniel Tyradellis, Philosoph und freier Kurator (Vita)

 

Prof. Klaus Vogel, Direktor, Deutsches Hygiene-Museum Dresden (Vita)

 

Matthias Wagner K, Direktor, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main (Vita)

 

 

Zum Symposium Das Wissen der Kuratoren sind sieben Protagonistinnen und Protagonisten verschiedener Ausstellungs- und Museumstypen eingeladen, die sehr unterschiedliche Expertisen und Hintergründe in ihre Arbeit einbringen. Alle Protagonisten bewegen sich auf jeweils eigene Weisen an den Grenzen des klassischen Kuratierens und seiner Kritik.

 

Nach welchen Kriterien wählt man ein Thema? Wie geht man vor, um dieses für den Ausstellungsraum zu erschließen? Welchen Anteil haben dabei wissenschaftliche, raumästhetische oder pädagogische Perspektiven? Wie versteht man die Rolle der Kuratorin oder Kurators als Bindeglied zwischen Museum und Besucher, Künstler und Kunstwerk, Wissenschaft und Szenografie, Forscher und Pädagoge? Welche praktischen Probleme gibt es in den verschiedenen Ausstellungshäusern? Wie können der museale Raum und seine Möglichkeiten neu gedacht werden?

 

In einer offenen Gesprächssituation werden die Protagonisten Beispiele aus ihrer eigenen kuratorischen Praxis präsentieren und zur Diskussion stellen, an der sich auch die Teilnehmer des Symposiums beteiligen können. Ausgehend von halbstündlich wechselnden Leitfragen wird es während des Symposiums darum gehen, ein Bewusstsein für die Unterschiedlichkeit dieser Ansätze und für die dahinter liegenden Gründe zu gewinnen.

 

Im Gespräch sollen folgenden Themenfelder angesprochen werden:

 

-    die Aufgaben der Museen im Verbund der anderen Bildungs- und Kulturinstitutionen

-    die Notwendigkeit und Hinderlichkeit von musealen Genres

-    Das Für und Wider einer starken oder schwachen kuratorischen Handschrift

-    die Desiderate und die spezifische Gemengelage unterschiedlichsten Wissens und Erfahrungen, die es braucht, um eine Ausstellung zu denken.

 

 

 

PROGRAMM

 

10:00 Uhr

 

Einführung I

Suchbewegung. Einige Gedanken zum Kuratieren nach 25 Jahren Sonderausstellungen im Deutschen Hygiene - Museum

Klaus Vogel, Direktor des Deutschen Hygiene-Museums

 

Einführung II

Ausstellen als Wissenschaft

Daniel Tyradellis, Philosoph und Kurator

 

 

10:30 -11:15 Uhr

Wissen – welches Wissen?

Impulsstatement: Ralf Beil

Woraus speist sich das Wissen des Kurators, worin besteht es?

Zeigt man nur die Früchte seines Wissens, oder kann auch der Weg dahin Teil des Ausstellens sein?

Inwiefern unterscheidet sich kuratorisches von anderen Formen des Wissens?

 

11:15 -12:00 Uhr

Der Besucher – welcher Besucher?

Impulsstatement: Matthias Wagner K

Welches Bild macht man sich vom Besucher?

Was versteht man unter seinem Zielpublikum?

Das Zeigen zeigen: ironisches und reflexives Ausstellen

 

12:00 - 14:00 Uhr

Mittagessen

 

Führung durch die Ausstellung „Freundschaft. Die Ausstellung über das, was uns verbindet“

 

14:00 – 15:00 Uhr

Vermittlung – welche Vermittlung?

Impulsstatement: Ellen Blumenstein

Der Kurator und die (Museums-)Pädagogik

Welche Rolle spielt die Betextung von Exponaten?

Was sind die Ziele einer Ausstellung?

 

15:00 – 16:00 Uhr

Aura – welche Aura?

Impulsstatement: Bodo Michael Baumunk

Inwiefern unterscheidet sich das Ausstellen von Kunstwerken und anderen Exponaten, Objekte oder Dinge voneinander?

Ist die Kunstausstellung die Königin der Ausstellungen?

Welche Möglichkeiten gibt es, unterschiedliche Ausstellungstypen miteinander zu verbinden? Was sind die Vorteile, was sind die Nachteile?

 

16:00 – 17:00 Uhr

Die Kritik – welche Kritik?

Impulsstatement: Rose-Maria Gropp

Was sind die Kriterien zur Bewertung einer Ausstellung?

Was wird als kuratorische Leistung wahrgenommen?

Welche Rolle spielt das Kollegenurteil? Welchen Einfluss haben Geldgeber, Traditionen und Märkte auf die kuratorische Praxis?

 


Tagungsort

Deutsches Hygiene-Museum

Lingnerplatz 1

01069 Dresden

 

Tagungsleitung

Daniel Tyradellis