logo info ausstellungen programm kalender dhmd mehr suche
 

Die Bildungsangebote eignen sich für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 und bieten Anknüpfungspunkte zu den Lehrplänen aller Schularten in den Fächern Ethik, Gemeinschaftskunde/Recht/Wirtschaft, Geografie sowie  für  Neigungs-  und  Vertiefungskurse  mit den  Schwerpunkten  Wirtschaft  bzw.  Gesundheit und Soziales.

 

In Kooperation mit:

 

 

 

 

 

 

FÜHRUNG

 

Fashion Victims? Über schnelle Mode und ihre Alternativen

ab Klasse 7, alle Schultypen, Dauer ca. 60 min

 

Fast Fashion ist das Fast Food der Modeindustrie: Günstig im Preis, schürt die schnelle Mode bei den Konsument_innen das Verlangen nach immer mehr. Um dieses Bedürfnis zu befriedigen, wird sie in großem Tempo hergestellt – und das hat Konsequenzen für die Wirtschaft, die Umwelt und diejenigen, die diese Kleidung herstellen. Die Ausstellungserkundung bietet Einblicke in die Produktionsweisen der globalen Textilindustrie. Im „Slow-Fashion-Lab“ beschäftigen wir uns mit neuesten Trends nachhaltiger Mode und diskutieren die „Macht der Konsumenten“. Wie können wir verantwortungsvoll und wertschätzend mit Kleidung umgehen – ohne den Spaß an der Mode zu verlieren?

 

 

PROJEKT

 

Am eigenen Leib ... Wie entsteht unsere Kleidung?

ab Klasse 7, alle Schultypen, Dauer ca. 60 min

 

Das Projekt beginnt mit einem Rundgang durch die Ausstellung. Dabei diskutieren wir unsere eigenen Erwartungen an die Mode, beschäftigen uns kritisch mit den Produktionsweisen der globalen Textilindustrie und lernen Beispiele einer alternativen „Slow-Fashion“-Mode kennen, die auf Ausbeutung von Arbeitskräften, Umwelt und Tieren verzichtet – und dabei auch noch gut aussieht. Es folgt ein zweistündiger Workshop, der eigene Erfahrungen mit den unterschiedlichen Herstellungsprozessen ermöglicht und dadurch anregt, über Kleidung und ihren Wert nachzudenken. In zwei Gruppen erproben wir entweder eine traditionelle Herstellungstechnik von Kleidung oder erleben modellhaft die schnelle Billigproduktion, wie sie etwa Fabrikarbeiter_innen in Bangladesch tagtäglich erleben.

 

In Kooperation mit Louisenkombinaht Dresden e.V.

 

 

INFORMATIONEN UND BUCHUNGEN ÜBER DEN BESUCHERSERVICE

 

E-Mail: service@dhmd.de oder Telefon: 0351 48 46 400

Montag bis Freitag 8 - 16 Uhr

 

 

 

 

Foto: Karl-Ludwig Oberthuer