logo info ausstellungen programm kalender dhmd mehr suche
 

Führungen und Projekte

 

 

Den Sprachen auf der Spur

FÜHRUNG & SPRACHWERKSTATT

ca. 1 ½ Stunden

Klasse 1 – 6

Grundschule / Oberschule / Gymnasium / Förderschule

 

Wie kommen wir zu Wort? Können auch Tiere sprechen? Welche Schriftzeichen und Schreibutensilien verwenden Menschen und was verrät das über ihre Sprache und Kultur? Und mit welchen sprachlichen Mitteln verständigen sich Menschen, die nicht hören oder sehen können? In der Ausstellung laden Exponate, Medien und interaktive Stationen dazu ein, die Vielfalt und den Wandel von Sprache und Schrift zu erkunden.

Beim anschließenden Besuch in der Sprachwerkstatt wird mit Schriftzeichen und Wörtern experimentiert: Wer mit der Sprache jonglieren will, kann klangvolle Wörter erfinden, und wer keine Angst vor Zungenbrechern hat, kann seine Fähigkeiten im Schnellsprechen testen.

 

 

OHNE WORTE

PROJEKT

ca. 2 Stunden

Klasse 1 – 6

Mittwochs

Grundschule / Oberschule / Gymnasium / Förderschule

 

Mit Katja Erfurth – Tänzerin, Choreographin und Pädagogin

Bei dieser Tour durch die Ausstellung stehen Gestik und Mimik im Mittelpunkt. Im anschließenden Workshop unter Anleitung einer Choreografin ist voller Körpereinsatz gefragt: Die Schülerinnen und Schüler übersetzen Sprachbilder in Bewegungen und zeigen, wie es zum Beispiel aussehen würde, wenn Lügen wirklich kurze Beine hätten.

Zu zweit oder in der Gruppe erproben sie, wie sie ihren Worten durch Haltung oder die richtige Geste zur richtigen Zeit mehr Wirkung verleihen können. Die nächste Präsentation in der Schule wird sicher Gelegenheit bieten, diese Erfahrungen anzuwenden.

 

 

Wir müssen reden …

FÜHRUNG

ca. 1 Stunde

Klasse 7 – 9

Oberschule / Gymnasium / Förderschule

 

Vom Homo erectus zum „Homo digitalis“: Sprache ist immer im Wandel und entfaltet gerade dadurch ein großes kreatives Potenzial. Wie verändern moderne Kommunikationsmedien die Sprache? Wie drücken wir allein durch die Benennung von Dingen Wertungen und Emotionen aus? Und wie verändert sich die Bedeutung von Worten, z. B. in der Sprache von Politikern, je nachdem wer wo und mit welcher Absicht spricht – oder etwas nicht sagt?

Der Ausstellungsrundgang regt dazu an, sich die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten und Wirkungen von Sprache – ob gesprochen, gebärdet oder geschrieben – bewusst zu machen und eigene Sprachhandlungen zu reflektieren.

 

 

Das Auge hört mit

PROJEKT

ca. 3 Stunden

Klasse 7 – 9

Mittwochs

Oberschule / Gymnasium / Förderschule

 

Mit Katja Erfurth – Tänzerin, Choreographin und Pädagogin

Sprachbilder und Metaphern machen bewusst, wie körperliche Erfahrungen die Sprache prägen. Wann Worte förmlich unter die Haut gehen, verdeutlicht die Führung anhand berühmter Reden und nimmt dabei die Wirkungen von Mimik, Gestik und Körpersprache in den Blick.

Im anschließenden Workshop gehen die Schülerinnen und Schüler den Ausdrucksmöglichkeiten des eigenen Körpers auf den Grund. Kleine Übungen helfen dabei, die Wirkung von Körpersprache bewusst wahrzunehmen – um diese in verschiedenen Situationen, wie z. B. bei Vorträgen oder Präsentationen – auch gezielt einsetzen zu können.

 

 

Von Wortspiel bis Rufmord – Wie Sprache die Welt verändern kann

WORKSHOP

ca. 3 Stunden

Ab Klasse 7

Oberschule / Gymnasium / Förderschule /Berufsschule

 

Nachdem ein Rundgang durch die Ausstellung zeigt, wie vielfältig und wandelbar Sprache sein kann, demonstriert Bas Böttcher, wie man Worte in Kunst verwandelt. Böttcher ist einer der besten Poetry-Slamer Deutschlands und zeigt, was es mit dieser neuen Form von Poesie auf sich hat – direkt, spaßig, gefühlvoll, aggressiv, provokant oder euphorisch.

Die aktive Beschäftigung mit Poetry Slam und der geschichtlichen Entwicklung von gesprochener Literatur schafft Erkenntnis über mündliche Textformen (z. B. Theater, Märchen, Werbeslogans) und verspricht nebenbei eine Menge Spaß!

 

 

In aller Munde

FÜHRUNG

ca. 1 Stunde

Ab Klasse 9

Oberschule / Gymnasium / Förderschule /Berufsschule

 

Die Sprachen, die wir sprechen, prägen unser Weltbild und formen unsere Identität. Sprache kann Zugehörigkeit zu einer Gruppe ausdrücken, sie kann aber auch manipulieren und ausgrenzen.

Die Ausstellungserkundung nimmt Sprache als Form der Weltaneignung mit ihrer sozialen Dimension in den Blick. Anhand zahlreicher Beispiele aus Alltag, Medien, Politik und Kunst diskutieren wir Möglichkeiten und Wirkungen sprachlicher Interaktionen.

 

 

Sprechen Sie Deutsch?

Führung für Deutschlernende

Welche Gesten sind typisch deutsch, welche international? Wie funktioniert Verständigung ohne Worte? Und was sagen Sprachbilder und Sprichwörter über Sprachen aus?

Der Ausstellungsrundgang lädt Deutschlernende ein, ins Gespräch zu kommen und spielerisch mit der Fremdsprache umzugehen. Dabei geht es immer auch darum, wie Sprachen unsere Identität und unseren Blick auf die Welt prägen.

 

Das konkrete Veranstaltungsverlauf orientiert sich an Sprachniveau und Interessen derTeilnehmenden. Eine zusätzliche Begleitung in arabischer Sprache ist möglich.

 



Alle unsere Angebote finden Sie in unserem Faltblatt, das Sie sich beim Anklicken des Titelblattes als PDF-Datei herunterladen können.