Porträt des Autors Bachtyar Ali

Bachtyar Ali

Die Stadt der weißen Musiker
26. Apr, Do., 19:00 Uhr

Bachtyar Ali
Die Stadt der weißen Musiker

26. Apr, Do., 19:00 Uhr

Der irakisch-kurdische Schriftsteller liest aus seinem Roman Die Stadt der weißen Musiker (2017) und spricht mit dem Dresdner Autor Patrick Beck über die Allgegenwart des Todes und die ungeahnte Rettung durch die Kunst.

Alis Roman lehnt sich an orientalische Erzähltraditionen an und schildert auf hochpoetische Weise das Schicksal der irakischen Kurden. Erzählt wird die Geschichte des Flötisten Dschaladat, der vor dem Krieg fliehen muss und in einer namenlosen Stadt der Bordelle landet. In einer Tanzkapelle muss er seine ganze Kunst des Flötenspiels wieder verlernen, um nicht aufzufallen. Das rätselhafte Mädchen Dalia beschützt ihn und weiht ihn in ihre Geheimnisse ein.

Bachtyar Ali, 1966 im nordirakischen Sulaimaniya geboren, lebt seit Mitte der 1990er Jahre in Deutschland. 1983 geriet er in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins, brach sein Geologie-Studium ab und begann, sich dem Schreiben zu widmen. Sein umfangreiches Werk, für das er zahlreiche Preise erhielt, umfasst Romane, Gedichte und Essays.

Veranstaltung in der Reihe Literarische Alphabete des Literaturforum Dresden e. V.
Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Landeshauptstadt Dresden und dem Amt für Kultur und Denkmalschutz.