Sax Royal: Kunstblut und Wurzelsucher

Geschichten über Rassisten mit der Dresdner Lesebühne Sax Royal und Gastautor Aidin Halimi
22. Aug, Mi., 20:00 bis 21:30 Uhr

Sax Royal: Kunstblut und Wurzelsucher
Geschichten über Rassisten mit der Dresdner Lesebühne Sax Royal und Gastautor Aidin Halimi

22. Aug, Mi., 20:00 bis 21:30 Uhr
Reihe: Begleitprogramm "Rassismus"

Zum achten Mal gastiert am Mittwoch, den 22. August, die Dresdner Lesebühne Sax Royal mit einer Lesung im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden. Das seit 13 Jahren in der Scheune erfolgreiche Autorenteam besteht aus dem Satiriker und Kolumnisten Michael Bittner, dem Romancier und Lyriker Roman Israel, dem Neustadtphilosophen und Liedermacher Max Rademann sowie dem Dichter und Erzieher Stefan Seyfarth. Bei ihrem sommerlichen Ausflug auf die andere Elbseite widmen sich die Royalisten traditionell dem Thema einer aktuellen Ausstellung, diesmal jener zum Thema Rassismus. Der historische Begriff „Rasse“ schien eigentlich überholt und verpönt. Mit Hilfe von Konzepten wie „Identität“ und „Kultur“ aber schleicht sich die Ideologie zurück in die Gegenwart und hilft dabei, unerwünschte Menschen als „Fremde“ fernzuhalten. Unter dem Titel „Kunstblut und Wurzelsucher“ nehmen sich die Autoren von Sax Royal wie gewohnt mit Witz und Esprit auch diesem schwierigen Thema literarisch an. Dazu begrüßen sie noch einen wunderbaren Gast aus Berlin:

Aidin Halimi ist Autor, Poetry Slammer und Lehrer. Regelmäßig tritt er bei der Berliner Lesebühne Couchpoetos auf. Als ausgebildeter Krankenpfleger könnte er dem Publikum in einem Notfall auch zur Hilfe eilen. Er wechselt gerne die Genres, wagt Experimente und brennt für Ideen, die verrückt sind, denn nur das Verrückte kann etwas ver-rücken.