Blick in den blaub beleuchteten Marta-Fraenkel-Saal mit Publikum

Scham und Beschämung in der modernen Gesellschaft

Die Historikern Ute Frevert über die Wiederkehr des Prangers - Veranstaltung im Residenzschloss
28. Jun, Mi., 19:00 bis 20:30 Uhr

Scham und Beschämung in der modernen Gesellschaft
Die Historikern Ute Frevert über die Wiederkehr des Prangers - Veranstaltung im Residenzschloss

28. Jun, Mi., 19:00 bis 20:30 Uhr
Reihe: Ringvorlesung "Politik und Kultur in Zeiten der Ungewissheit"

Prof. Dr. Ute Frevert
Historikerin, Berlin

Slut shaming, fat shaming, passenger shaming: Die Beschämung der Mitmenschen ist, vor allem im Internet, en vogue. Nicht nur Teenager, die solchen Beschämungspraktiken besonders hilflos gegenüberstehen, sehen sich an den Medienpranger gestellt. In den USA gehören shame sanctions zur Rechtspraxis, ebenso wie jede junge Frau weiß, was sich hinter dem walk of shame verbirgt. Auch hierzulande sind öffentliche Demütigungen auf dem Vormarsch – zwei Jahrhunderte nachdem man den Pranger offiziell abgeschafft hat. Was steckt hinter den gezielten Attacken auf die Menschenwürde, was bezwecken sie und wie kann man ihnen begegnen? Eine historische Spurensuche verspricht neue Einsichten in ein drängendes aktuelles Problem.

 

Weitere Termine:

Mi. 5. Juli, 19:00 Uhr, Residenzschloss
Deutsche Muslime – immer noch fremd im eigenen Land?
Aiman A. Mazyek, Medienberater und Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Berlin / Köln

 

Das Projekt wird durch den Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften aus Mitteln des Zukunftskonzepts der Technischen Universität Dresden gefördert.

www.ringvorlesungdresden.wordpress.com