Plasikfigur eines Politikers am Rednerpult, die von hinten fotografiert ist. Frisur und Gestik der Figur erinnern an Donald Trump.

GEORG SEEßLEN

Populismus als Politik. Protagonisten neuer politischer Bewegungen
17. Okt, Di., 19:00 bis 21:00 Uhr

GEORG SEEßLEN
Populismus als Politik. Protagonisten neuer politischer Bewegungen

17. Okt, Di., 19:00 bis 21:00 Uhr

Bilder, Mythen, Emotionen, Identifikationen, Spiele, Fantasien: Ist mit Donald Trump und Co. ein neuer Politikertypus auf dem Vormarsch? Im Zentrum des Vortrags stehen die neuen Protagonisten politischer Bewegungen in Europa, Eurasiens und Nordamerikas: Nach einer Phase, in der Politiker sich vor allem als neutrale Projektionsflächen vernünftiger Entscheidungsprozesse inszenierten, setzen sich momentan extrem kantige Figuren durch, deren anti-soziales Auftreten von ihren Anhängern als Streitbarkeit und Ehrlichkeit gewertet wird. Reichtum. Macht. Ein schlecht sitzendes Haarteil und eine Frau von ewig jugendlicher Schönheit. Anhand von Bild – und Videobeispielen analysiert Georg Seeßlen den Wandel in der politischen Bildkultur, der sich mit einem Blick in die Kunstgeschichte besser verstehen lässt.

mit Georg Seeßlen, Journalist, Autor Trump! POPulismus als Politik (Berlin) und Popkulturtheoretiker (Berlin/Allgäu)