Menschens sitzen auf dem Podium und im Vordergrund sitzende Menschen

Vom Tellerwäscher zum Millionär?

Wege und Umwege in der beruflichen Bildung
2. Nov, Do., 19:00 bis 21:00 Uhr

Vom Tellerwäscher zum Millionär?
Wege und Umwege in der beruflichen Bildung

2. Nov, Do., 19:00 bis 21:00 Uhr
Reihe: Das Pädagogische Quartett

Die Aussichten, heute in Deutschland einen Ausbildungsplatz zu finden und im Job sogar bis in Führungsetagen aufsteigen zu können, scheinen so gut wie nie: Der aktuellsten Studie des Forschungsinstituts Prognos zufolge werden bis 2040 in Deutschland 3.3 Millionen Fachkräfte fehlen. Schon heute klagen 37% der mittelständischen Unternehmen über Probleme bei der Besetzung offener Stellen. Woran liegt es, dass diese Möglichkeiten und Angebote nicht zu interessierten jungen Leuten finden oder aber die jungen Leute nicht zum passenden Beruf?

Das nächste Pädagogische Quartett  möchte einige orientierende Schneisen in das unübersichtliche Feld beruflicher Bildung in Deutschland schlagen, das sich in vielfältige Formen und Zweige gliedert. Von der dualen Ausbildung über die Berufsfachschulen, in denen in Vollzeit ein Beruf erlernt werden kann, bis hin zu den Beruflichen Schulen, in denen die Mittlere Reife oder das Abitur qualifizieren.

 

Es diskutieren:

Prof. Dr. Dieter Timmermann, Bildungsökonom und wissenschaftlicher Beirat des Bundesinstituts für Berufsbildung, Bielefeld/Berlin

Heike Krautschick, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit Dresden

Prof. Dr. Wolfgang Melzer, Erziehungswissenschaftler und Schulforscher, Technische Universität Dresden

Petra Verhees, Mediatorin, langjährige Elternratsvorsitzende und ehemalige Lehrerin

 

Auf dem Roten Sofa:

Uwe Richter, Schulleiter Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Technik, Bautzen                   

Claudia Gränitz-Kleiber, Personalentwicklerin, Hochschule Mittweida