Alltag mit dem Corona-Virus

Das Deutsche Hygiene-Museum sammelt Ihre Objekte und Geschichten

Die Coronavirus-Pandemie hat unseren Alltag, unser gesellschaftliches Miteinander, aber auch den individuellen Umgang mit unserem Körper verändert. Ansteckung und Quarantäne, geschlossene Geschäfte, Kitas und Schulen, Homeoffice und eingeschränkte Freizeitmöglichkeiten haben zu besonderen physischen und psychischen Belastungen geführt.

Wir wollen diese – auch aus historischer Perspektive – außergewöhnliche Situation dokumentieren und suchen nach Objekten aus dem neuen Alltag mit dem Coronavirus für die Museumssammlung. Gesammelt werden insbesondere Alltagsgegenstände, die der individuellen Körperpflege dienen und den Umgang mit dem Körper veranschaulichen.

Das Deutsche Hygiene-Museum bittet um die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger und fragt: Gibt es in Ihrem Haushalt Dinge rund um das Pandemiegeschehen, die Sie unserer Sammlung überlassen möchten? Welche "körperlichen" Alltagsdinge waren Ihnen in den letzten Monaten – beispielsweise während des sogenannten Lockdowns – besonders wichtig? Haben Sie eine besondere Alltagsmaske erworben oder selbst genäht? Haben Sie sich bestimmte Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel oder Testsets für den Fall einer Erkrankung gekauft? Haben Sie sich vielleicht ein eigenes Haarschneideset oder Sportgeräte für den Heimgebrauch zugelegt?

Wer unserem Museum Objekte für die Sammlung überlassen möchte, kann – jetzt oder auch erst in einigen Monaten – eine E-Mail oder einen Brief mit Objektfoto und kurzer Nutzungsgeschichte schreiben an:

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Abteilung Sammlung
Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
E-Mail: sammlung@dhmd.de


Gerne können Sie auch Freunden und Verwandten Bescheid geben.
Unsere MitarbeiterInnen werden die Objekte zunächst sichten, bevor sie in die Sammlung des Deutschen Hygiene-Museums aufgenommen werden können. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht jedes Objekt aufgenommen werden kann. Die ausgewählten Objekte werden schließlich in das Depot des Museums eingelagert und so für die Nachwelt und für künftige Ausstellungen, Publikationen und Forschungen gesichert.

Wir freuen uns auf Ihre spannenden Objekte und Nutzungsgeschichten und bedanken uns für Ihr Interesse!