Verschiedene Publikationen des Hygiene-Museums.

Publikationen

Folgende Titel können Sie im Buchhandel erwerben

Außerdem können Sie sie bei uns per E-Mail bestellen.
Bitte beachten Sie, dass zu dem angegebenen Preis die Portogebühr (Büchersendung lt. aktueller Preisliste der Deutschen Post) und 2,50 € Bearbeitungs- und Verpackungsgebühr berechnet werden muss.
Der Mindesbestellwert beträgt 9,95 €

Ihre Auswahl

Das Buchcover zeigt einen leeren, weißen Ausstellungsraum.
Ausstellungspublikation

Themen zeigen im Raum. Ausstellungen des Deutschen Hygiene-Museums

Herausgegeben von Gisela Staupe und Klaus Vogel
Hatje Cantz Verlag, 2018
38,00 Euro
352 Seiten, 350 Abb.
gebunden 24,00 x 30,00 cm
ISBN 978-3-7757-4399-0

Das Buch können Sie hier bestellen.

Ausstellungen des Deutschen Hygiene-Museums sind Angebote zur Selbstreflexion der Gesellschaft. Sie stellen eine Art Schau bühne dar, auf der Themen im Raum in Szene gesetzt, präsentiert und interpretiert werden. In den vergangenen 25 Jahren hat das Dresdner "Museum vom Menschen" eine bemerkenswerte Vielfalt von Themen ausgestellt, bei denen immer ihre Bedeutung für unsere Gegenwart im Fokus stand. Das Spektrum reichte von Glück und Leidenschaft über Sex, Tod, Sport und Tanz bis hin zu Klima, Migration, Arbeit, Sprache, Scham oder Rassismus. Eine derartige thematische Bandbreite erfordert ein ständiges Reflektieren der Möglichkeiten des Kuratierens und auch die Ausweitung des Begriffs der "Ausstellung" selbst.

In Essays und hochwertigen Fotodokumentationen zeichnet der vorliegende Band die vielschichtige Entwicklung des Ausstellungsmachens am Deutschen Hygiene-Museum nach. Kurator*innen und Gestalter*innen analysieren aus der Rückschau ihre eigenen Projekte und reflektieren zentrale museale Strategien für die Zukunft.

INHALT

In memoriam Martin Roth (1955-2017)


1. Vorwort

Gisela Staupe und Klaus Vogel "Ausstellen von Themen im Raum. Zur Intention des Buches"


2. Das Museum und seine Ausstellungen

Klaus Vogel: Das Deutsche Hygiene-Museum. Ein Diskursort für alle   

Gisela Staupe: Ausstellungen immer wieder neu denken. Strategien eines Museums

Thomas Macho: Was wissen Ausstellungen?

Gottfried Korff: Betörung durch Reflexion. Sechs um Exkurse ergänzte Bemerkungen zur epistemischen Anordnung von Dingen


3. Reflexionen
Kuratorische und gestalterische Praktiken des Ausstellen


BILD- UND TEXTESSAYS


Leibesvisitation. Blicke auf den Körper in fünf Jahrhunderten

Kinder-Alltag. Zur Geschichte der Kinderkrippe in der DDR

Susanne Roeßiger: Gegenwart ins Museum holen


Unter anderen Umständen. Zur Geschichte der Abtreibung

Darwin und Darwinismus. Eine Ausstellung zur Kultur und Naturgeschichte

Bodo-Michael Baumunk: Begegnungen der unheimlichen Art


Krank warum? Vorstellungen der Völker, Heiler, Mediziner

Tschernobyl

Die Pille. Von der Lust und von der Liebe

Alt & Jung. Das Abenteuer der Generationen

Annette Lepenies: Die Expertise der Besucher*innen

Hauptsache gesund! Gesundheitsaufklärung zwischen Disziplinierung und Emanzipation

Der Neue Mensch. Obsessionen des 20. Jahrhunderts

Nicola Lepp: Von der Logik der Themen zur Logik der Anordnung

 
Fremdkörper - Fremde Körper. Von unvermeidlichen Kontakten und widerstreitenden Gefühlen

Annemarie Hürlimann: Ich bin ich. Und wer sind wir?


Kosmos Im Kopf. Gehirn und Denken

Via Lewandowsky: Die Kunst als Bergführer

Der (im-)perfekte Mensch. Vom Recht auf Unvollkommenheit

Sex. Vom Wissen und Wünschen

Mensch und Tier. Eine paradoxe Beziehung

Die Zehn Gebote. Politik - Moral - Gesellschaft

Dauerausstellung. Mensch - Körper - Gesundheit

Bodo-Michael Baumunk und Klaus Vogel: Ein Gespräch über die Dauerausstellung

Spielen. Die Ausstellung

Evolution. Wege des Lebens

Tödliche Medizin. Rassenwahn im Nationalsozialismus

Schlaf und Traum

Michael Dorrmann: Structured Eye Movement

Glück - Welches Glück

Wissenschaft trifft Kunst - Kunst trifft Wissenschaft. Claudia Banz

2°. Das Wetter, der Mensch und sein Klima

Petra Lutz: Von der Wissenschafts- zur Ausstellungserzählung

Krieg und Medizin

Arbeit. Sinn und Sorge

Kraftwerk Religion. Über Gott und die Menschen

Auf die Plätze. Sport und Gesellschaft

Images of the Mind. Bildwelten des Geistes aus Kunst und Wissenschaft

Detlef Weitz: Eine unsichtbare Kunst oder Wege der künstlerischen Szenografie

Die Leidenschaften. Ein Drama in fünf Akten

Catherine Nichols: Das Drama der Leidenschaften. Eine »Ausstellung als...«

Reichtum. Mehr als genug

Daniel Tyradellis: Das Museum, das Schiff, die Ausstellung und ihre Liebhaber

tanz! Wie wir uns und die Welt bewegen

Das neue Deutschland. Von Migration und Vielfalt

Benjamin Foerster-Baldenius, raumlaborberlin: Das Museum ist ein öffentlicher Raum

Blicke I Körper 1 Sensationen! Ein anatomisches Wachskabinett und die Kunst

Eva Meyer-Hermann: Was wir sehen, blickt uns an! Eine Sammlung neu kuratieren

Freundschaft. Die Ausstellung über das, was uns verbindet

AIDS - Nach einer wahren Begebenheit. Bilder +++ Medien +++ Kunst

Scham. 100 Gründe, rot zu werden

Daniel Tyradellis : Prolegomena zu einer Theorie des musealen Dings
   
Sprache. Welt der Worte, Zeichen, Gesten

Carola Rupprecht: Barrierefreiheit und Inklusion. Mehr als eine Haltung

Das Gesicht. Eine Spurensuche

Sigrid Weigel: Begegnungen mit dem menschlichen Gesicht

Kathrin Meyer: Gesichter (anders) sehen

Tierisch beste Freunde. Über Haustiere und ihre Menschen

Viktoria Krason und Christoph Willmitzer: Über Haustier-Mensch-Beziehungen in realen und virtuellen Bildern

Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen


4. Anhang

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden

Chronologie

Ausstellungsverzeichnis 1990/91 bis 2018/19

Biografien

Förderer*innen

Impressum und Fotograf*innen

Das Cover ist grellgelb zeigt die Grafik einer gleißend scheinenden Sonne.
Ausstellungspublikation

Shine on Me. Wir und die Sonne

Herausgegeben von Catherine Nichols für das Deutsche Hygiene-Museum

Wallstein Verlag, Göttingen 2018, 400 Seiten, 24,90 Euro

Das Buch können Sie hier bestellen.

In sieben Kapiteln erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichte der Sonne und von unserer Beziehung zu ihr. Essays von Sara Barnes, David Elliott, Lucie Green, Benjamin Hasselhorn, Catherine Nichols, John Perlin, Jörg Völlnagel und Tania Woloshyn Ergänzt wird der Band durch das Kinderbuch Die Sonnenhunde und das letzte große Geheimnis, das die Kuratorin Catherine Nichols geschrieben und Ulli Grötz illustriert hat.

Das Buchcover ist gelb, blau und orange gestaltet und zeigt Augen mit unterschiedlichen Farben.
Ausstellungspublikation

Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen

Herausgegeben für das Deutsche Hygiene-Museum von Klaus Vogel und Susanne Wernsing

Hrsg.: Susanne Wernsing Christian Geulen und Klaus Vogel für das Deutsche Hygiene-Museum
Wallstein Verlag, Göttingen, 2018
19,90 Euro

Das Buch können Sie hier bestellen.

Der Band zeigt die Methoden und Instrumente, mit denen Wissenschaften und Bildpolitik Hierarchien zwischen Menschen geschaffen haben, um Unterdrückung und Gewalt zu legitimieren. Gegenbilder heben emanzipatorische Ansätze hervor und machen zugleich die blinden Flecken unserer Wahrnehmung sichtbar.

Die Grundfarbe des Covers ist violett. In einem hellgrünen Kasten steht der Buchtitel ebenfalls in violett.
Sonstige Publikation, Ausstellungspublikation

Das Phantom Rasse. Zur Geschichte und Wirkungsmacht von Rassismus

Hrsg.: Naika Foroutan, Christian Geulen, Susanne Illmer, Klaus Vogel, Susanne Wernsing

ca. 280 Seiten, 17 x 24 cm
Böhlau Verlag, Wien/Köln, 2018
30,00 Euro

Das Buch können Sie hier bestellen.

Der vorliegende Band versammelt analytische Essays und Interviews zur Geschichte und Gegenwart der Rassenidee sowie Auszüge aus einschlägigen Texten der Rassismus-Theorie. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit dokumentiert der Band die Vielfalt der Deutungsmöglichkeiten eines Phantoms aus verschiedenen methodischen, disziplinären und theoretischen Perspektiven.
Essays und Interviews von Sina Arnold, Manuela Bauche, Nicolas Berg, Manuela Bojadžijev, Frank Dikötter, Andreas Eckert, Naika Foroutan, Christian Geulen, Nilüfer Göle, Stefan Kühl, Veronika Lipphardt, Yasemin Shooman und Mark Terkessidis

 

 

Auf brauem Hintergrund stehen in rosa Großbuchstaben der Titel sowie die Autoren in Ausschnitten.
Ausstellungspublikation

TIERISCH BESTE FREUNDE.
Über Haustiere und ihre Menschen

Herausgegeben von Viktoria Krason und Christoph Willmitzer für das Deutsche Hygiene-Museum

In der Reihe: Fröhliche Wissenschaft

Matthes & Seitz, Berlin
160 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-95757-481-7
Preis: 10 €


Das Buch können Sie hier bestellen.

Der Titel "Haustiere" steht in rosa Schrift auf grauem Hintergrund mit verschiedenen in Grau gezeichneten Haustieren wie  ein Pferd, Hund, Schwein oder eine Katze.
Ausstellungspublikation

HAUSTIERE
Unsere nahen und doch so fremden Begleiter

Josef H. Reichholf

In der Reihe: Naturkunden Bd. 39
Hrsg. von Judith Schalansky
Matthes & Seitz, Berlin
200 Seiten, mit flexiblem Leinenband
ISBN: 978-3-95757-462-6
Preis: 28 €
Preis im Museumsshop: 25 €


Das Buch können Sie hier bestellen.

Der Titel "Das Gesicht" steht auf grauem Untergrund. Darüber ein abstrakt gezeichnetes Gesicht in einem weißen Rahmen.
Ausstellungspublikation

DAS GESICHT. EINE SPURENSUCHE

Herausgegeben von Sigrid Weigel für das Deutsche Hygiene-Museum
Wallstein Verlag, Göttingen 2017, ca. 200  Seiten, ca. 24,90 €

Mit Essays von Martin Altmeyer, Andreas Beyer, Hans Belting, Corina Caduff, Valentin Groebner, Rolf Haubl, Hermann Kappelhoff, Uta Kornmeier, Mona Körte, Thomas Macho,  Kathrin Meyer, Angelika Neuwirth, Tatjana Petzer, Susanne Regener, Ulrich Richtmeyer, Nina Samuel, Katja Schwenzer-Zimmerer, Katharina Sykora, Ulrike Vedder, Tan Wälchli, Sigrid Weigel,  Richard Weihe, Judith Elisabeth Weiss, Mimmi Woisnitza

Das Buch können Sie hier bestellen.

Das deutsche Hygiene-Museum Dresden, 1911-1990 von Klaus Vogel. Der Titel steht in hellen Großbuchstaben auf rotem Untergrund. Darunter ist eine alte schwarzweiße Luftaufnahme mit dem Hygiene-Museum im Zentrum.
Sonstige Publikation

DAS DEUTSCHE HYGIENE-MUSEUM DRESDEN, 1911-1990

Eine Veröffentlichung des Deutschen Hygiene-Museums Dresden
Hrsg.: Klaus Vogel
Michael Sandstein Verlag Dresden, 2003
ISBN 3-930382-99-7
15 € im Museumsshop

INHALT

Vorwort


Vorgeschichte des Deutschen Hygiene-Museums bis 1912

Die Stadt / Der Mensch
Dresden: Stadt der Hygiene
Kal August Lingner, 1861–1916
Frühe Hygiene-Ausstellungen
Herkules als Lehrer
Durchschaut
Spatelholz-Präparate
Moulagen
I. Internationale Hygiene-Ausstellung, Dresden 1911
"Halt! Hier ist das abessinische Dorf"
Große Themen: Tbc und Tripper
Das Hygiene-Auge

Das Deutsche hygiene-Museum ohne Haus, 1912–1930

Museum ohne Haus
Hygienische Lehrmittel, 1912–1930
Portrait Marta Fraenkel
Der Wettbewerb von 1920
Der Durchsichtige Mensch
Ge-So-Lei, Düsseldorf 1962
Pro und Contra: Walter Benjamin und Hermann Kesten
Der Ort: Park und Palais Sekundogenitur
Der Architekt: Wilhelm Kreis
Franz Tschackert, der Vater des Gläsernen Menschen
Ein Wandgemälde von Otto Dix

Das Hygiene-Museum im eigenen Haus, 1930–1945

II. Internationale Hygiene-Ausstellung Dresden 1930/31
Göttin im Tempel der Gesundheit: die Statue der Hygieia (1)
Gesundheit auf Rädern (1)
Von Dresden nach Cleveland: Bruno Gebhard
Saubere Zahlen: Statistik und Hygiene
Giganten
Mieter im Museum, 1933–1941
Unzeitgemäße Konstellation: Artur Brandt und Otto Griebel
Im Dienste der NS-Ideologie
"Tod allem Ungezeifer!"

Das Hygiene-Museum im neu errichteten Haus, 1945–1990

Auferstanden aus Ruinen
Stationen des Museums in der DDR, 1949–1960
"Mütter! Werft den oberen Teil des Kalendariums nicht fort!"
Gesundheit auf Rädern (2)
Das Deutsche Gesundheitsmuseum Köln
West-östlicher Diwan
Göttin im Tempel der Gesundheit: die Statue der Hygieia (2)
Die Gläserne Kuh
Entwicklungshilfe
Stationen des Museums in der DDR, 1960–1990 (1)
Kundi als "Der Mensch"
Stationen des Museums in der DDR, 1960–1990 (2)

Cover des Museumsführers. Es zeigt den Eingang des Museums bei Nacht.
Sonstige Publikation

MUSEUMSFÜHRER

Hrsg.: Klaus Vogel
Prestel Verlag München 2005
ISBN 3-7913-3371-2
VERGRIFFEN

In weißen Großbuchstaben steht auf blauem Untergrund der Titel Körpergeschichten. Darunter sind drei verschieden Prothesen mit Haken abgebildet.
Sammlungsschwerpunkte

Körpergeschichten
Eine Sammlung zur Prothetik

Eine Publikation in der Reihe "Sammlungsschwerpunkte", Bd. 5
Hrsg.: Susanne Roeßiger und Annika Wellmann-Stühring für das Deutsche Hygiene-Museum
Sandstein-Verlag, Dresden 2016
ISBN 978-3-95498-240-0
18,90 € im Museumsshop

Ob vorübergehend oder dauerhaft: Wenn Körperfunktionen versagen, bieten Prothesen und Orthesen, Seh- und Hörhilfen, Implantate und Rollstühle Unterstützung. Was aber machen Prothesen mit Menschen? Und was machen Menschen mit Prothesen? Die Sammlung des Deutschen Hygiene-Museums gibt darüber Auskunft. Das Forschungsprojekt Anthropofakte hat den Bestand untersucht, diese Publikation stellt die Ergebnisse vor. Sie präsentiert die historische Entwicklung der Prothetik und einen Rundgang durch das Museumsdepot mit dem Schriftsteller David Wagner. 32 Geschichten bieten faszinierende Einblicke in die Biografien ausgewählter Objekte und ihrer Nutzerinnen und Nutzer: Eine individuell angefertigte Prothese ermöglicht einem Kind das Cello-Spiel. Ein Rennrollstuhl macht seinen Erfinder zum Weltmeister. Ein implantierter Magnet verleiht einem Cyborg den sechsten Sinn. Die Hilfsmittel des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz geben Minenopfern eine Zukunftsperspektive. Die Objekte verweisen auf gesellschaftliche Hindernisse und individuelles Leid. Sie sind aber auch Ausdruck der Kreativität, mit der Menschen Prothesen verwenden. Der Band eröffnet einen neuen Blick auf das Leben mit Technik und zeigt, wie sich mit Museumsobjekten (Körper-) Geschichte schreiben lässt.