Verschiedene Publikationen des Hygiene-Museums.

Publikationen

Folgende Titel können Sie im Buchhandel erwerben

Außerdem können Sie sie bei uns per E-Mail bestellen.
Bitte beachten Sie, dass zu dem angegebenen Preis die Portogebühr (Büchersendung lt. aktueller Preisliste der Deutschen Post) und 2,50 € Bearbeitungs- und Verpackungsgebühr berechnet werden muss.
Der Mindesbestellwert beträgt 9,95 €

Ihre Auswahl

Titel Sammlung Münchow: Eine Forschungssammlung zur Geschichte der Augenheilkunde der Reihe Sammlungsschwerpunkte. Titel in blauen Großbuchstaben auf weißem Hintergrund, darunter das Foto einer alten Brille auf einem hellen Hintergrund.
Sammlungsschwerpunkte

SAMMLUNG MÜNCHOW
EINE FORSCHUNGSSAMMLUNG ZUR GESCHICHTE DER AUGENHEILKUNDE

Eine Publikation in der Reihe "Sammlungsschwerpunkte", Bd. 2
Hrsg.: Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Michel-Sandstein-Verlag, 2006
ISBN 978-3-937602-87-5
13 € im Museumsshop

Die zehn Gebote: Ein widersprüchliches Erbe? von Hans Joas, Band 5, Böhlau Verlag. Titel in großgeschriebenen, hellgrünen Buchstaben, Untertitel in grau auf einem hellgrauen Hintergrund. Unten links ein grünes Bild von Moses mit den zehn Geboten.
Schriftenreihe DHMD

DIE ZEHN GEBOTE - EIN WIDERSPRÜCHLICHES ERBE?

Band 5: Schriften des Deutschen Hygiene-Museums
Herausgegeben von Hans Joas
Böhlau Verlag 2006 Köln Weimar Wien
ISBN 3-412-36405-3
19,90 € im Museumsshop

Band 4 mit dem Titel Dingwelten. Das Museum als Erkenntnisort von Anke Te Heesen und Petra Lutz, Böhlau Verlag. Titel in großgeschriebenen lila Buchstaben, auf einem Hintergrund aus einem schwarzweißen Bild mit künstlichen menschlichen Körperteilen.
Schriftenreihe DHMD

DINGWELTEN. DAS MUSEUM ALS ERKENNTNISORT

Band 4: Schriften des Deutschen Hygiene-Museums
Herausgegeben von Anke te Heesen, Petra Lutz
Böhlau Verlag 2005 Köln Weimar Wien
ISBN 3-412-16604-9
24,90 €
VERGRIFFEN

Band 3, von verschiedenen Autoren herausgegeben, mit dem Titel Tiere, eine andere Anthropologie, Böhlau Verlag. Die Schrift steht links, rechts ist das Bild von einem Krokodil.
Schriftenreihe DHMD

TIERE. EINE ANDERE ANTHROPOLOGIE

Band 3: Schriften des Deutschen Hygiene-Museums
Herausgegeben von Hartmut Böhme, Franz-Theo Gottwald, Christian Holtorf, Thomas Macho, Ludger Schwarte, Christoph Wulf
Böhlau Verlag 2004 Köln Weimar Wien
ISBN 3-412-16003-2
19,90 €
VERGRIFFEN

Schwarzweiße Abbildung von einem gezeichneten Gesicht auf der Gesichtshälfte einer Frau.
Schriftenreihe DHMD

DER (IM-)PERFEKTE MENSCH
METAMORPHOSEN VON NORMALITÄT UND ABWEICHUNG

Band 2: Schriften des Deutschen Hygiene-Museums
Für die Aktion Mensch und die Stiftung Deutsches Hygiene-Museum
Herausgegeben von Petra Lutz, Thomas Macho, Gisela Staupe, Heike Zirden
Böhlau Verlag 2003 Köln Weimar Wien
ISBN 3-412-08403-4
29,90 € im Museumsshop

Roter Bucheinband zum Thema Wissen vermitteln im Museum von Annette Lepenies, Band 1, Verlag Böhlau.
Schriftenreihe DHMD

WISSEN VERMITTELN IM MUSEUM

Band 01: Schriften des Deutschen Hygiene-Museums
Annette Lepenies
Böhlau Verlag 2003 Köln Weimar Wien
ISBN 3-412-18102-1
24,90 € im Museumsshop

Titel Rechtzeitig erkannt-heilbar: Krebsaufklärung im 20. Jahrhundert der Reihe Sammlungsschwerpunkte. Titel in hellbraunen und roten Buchstaben auf weißem Hintergrund. Darunter ein Bild in Brauntönen mit den inneren Organen, zur Hälfte einer Frau und zur Hälfte eines Mannes.
Sammlungsschwerpunkte

RECHTZEITIG ERKANNT - HEILBAR.
KREBSAUFKLÄRUNG IM 20. JAHRHUNDERT

Eine Publikation in der Reihe "Sammlungsschwerpunkte", Bd. 1
Hrsg.: Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Michel-Sandstein-Verlag, 2002
ISBN 3-930382-55-5
1,50 € im Museumsshop

Auf schwarzem Untergrund steht in großer, roter Schrift der Titel Natur und Kultur. Der Untertitel Gentechnik und die unaufhaltsame Auflösung einer modernen Unterscheidung steht darunter in weißer Schrift.
Sonstige Publikation

NATUR UND KULTUR. GENTECHNIK UND DIE UNAUFHALTSAME AUFLÖSUNG EINER MODERNEN UNTERSCHEIDUNG

Hrsg.: Klaus Amann für das Deutsche Hygiene-Museum
Verlag des Deutschen Hygiene-Museums, 2000
ISBN 3-86043-061-0

VERGRIFFEN

INHALT
Gen-Welten – Diskurse zu Technik und Wissenschaft

Natur und Kultur. Gentechnik und die unaufhaltsame Auflösung einer modernen Unterscheidung

Klaus Vogel

Gentechnik in der öffentlichen Debatte – Eine Einführung

Klaus Amann


I. SOZIOLOGISCHE REFLEXIONEN ZUR GENTECHNIK


Die Erfinder und die Natur – Das Molekularbiologische Labor als Konstruktionsort einer neuen Wirklichkeit

Klaus Amann

Der DNA-Beweis und die Wahrscheinlichkeit: Eine schwierige Kontroverse

Michael Lynch und Ruth McNally

Sozialität mit Objekten. Soziale Beziehungen in post-traditionalen Wissensgesellschaften

Karin Knorr Cetima


II. HISTORISCHE REFLEXIONEN ZUR GENTECHNIK


Vielversprechende Genomik verspricht Vielfalt: Wenn die Industrie auf die Zukunft setzt, warum nicht auch wir?

Michael Fortun

Biopower: Die Entstehung des textuellen Genoms und des informationellen Körpers

Lily E.Kay

Sprache in Aktion: Die Gene und die Metapher vom Lesen

Evely Fox Keller

Der Titel Kinder brauchen Kinder - Neue Wege in der Kinderbetreuung in schwarzen Lettern auf weißem Grund.
Sonstige Publikation

KINDER BRAUCHEN KINDER. NEUE WEGE IN DER KINDERBETREUUNG

Symposium 28. September 1998
Publikationsreihe Wissenschaft im Deutschen Hygiene-Museum Dresden, Bd. 7
Hrsg.: Kirsten Simon, Dorothea van Loyen
Verlag des Deutschen Hygiene-Museums, 1998
ISBN: 3-86043-058-0

2,50€ € im Museumsshop

INHALT


ZUR EINFÜHRUNG

Vorwort
Kirsten Simon

Geleitwort

Winfried Lütkemeier


VERÄNDERUNGEN FORDERN NEUE WEGE: VORTRÄGE ZU GESELLSCHAFTLICHEN UND WIRTSCHAFTLICHEN VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE ARBEIT IN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN

Kindheit im Umbruch der Gesellschaft
Hans-Joachim Laewen

Zur aktuellen Situation der Kindereinrichtungen in Sachsen

Wolfgang Brinkel


IDEEN UND VISIONEN FÜR NEUE WEGE: DISKUSSIONSGRUNDLAGEN UND ERGEBNISSE DER ARBEITSGRUPPEN


Arbeitsgruppe 1:
 Der holprige Weg der Kindergärtnerinnen, Krippenerzieherinnen und Hortnerinnen zur staatlich anerkannten Erzieherin

Der holprige Weg...

Marion Musiol

Zusammenfassung der Diskussion


Arbeitsgruppe 2:
 Einfach abgeben oder selbst aktiv werden? Erwartungen der Eltern an die Kinderbetreuung und Möglichkeiten der Zusammenarbeit

Elternarbeit in Kindertageseinrichtungen – Ergebnisse einer Elternbefragung

Dr. Kerstin Jeske

Eltern ergreifen Initiative

Jana Droste

Zusammenfassung der Diskussion

Arbeitsgruppe 3:
 Wie finden Kindertagesstättem ausgehen vom örtlichen Bedarf und den praktischen Möglichkeiten zum passenden pädagogischen Konzept?


Konzeptentwicklung – kein leichter Weg
Dr. Uta Fucke


Modellprojekt Kindersituationen

Dr. Uta Fucke

Sachsen-Modelle: Arbeitsschwerpunkte in der Modellarbeit

Eveline Hoffmann

Zusammenfassung der Diskussion


Arbeitsgruppe 4: Chancen und Schwierigkeiten bei der Übernahme kommunaler Kitas in freie Trägerschaft

Chancen und Schwierigkeiten

Prof. Dr. Sylvia Kroll

Gemeinsam mit unseren Kindern machen wir uns auf den Weg, selbstständig zu werden...

Maria Groß

Zusammenfassung der Diskussion


Arbeitsgruppe 5: Bessere Möglichkeiten zur Integration behinderter Kinder im Kindergarten der Zukunft?

Anforderungen an einen (integrativen) Kindergarten der Zukunft
Prof. Dr. Norbert Störmer

Integration in der Kindertagesstätte – Erfahrungen aus der Praxis

Helga Effler

Zusammenfassung der Diskussion

 

Arbeitsgruppe 6: Zukunftsvisionen zum Bildungsauftrag von Kindertagesstätten in Zeiten gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Veränderungen

Auf neuen Wegen

Karin Muchajer

Zusammenfassung der Diskussion

 

MODELLE FÜR NEUE WEGE: KINDERTAGESEINRICHTUNGEN STELLEN SICH VOR
Fröbel-Pädagogik im FRÖBEL-Kindergarten, Dresden
Situationsansatz in der Kita Heidenau
Montessori-Pädagogik im Kinderhaus Huckepack e.V., Dresden
Jenaplanpädagogik im Vorschulteil der Jenaplan Schule, Jena
Reggio-Pädagogik in der KTE Kändlerstraße, Leipzig
Ein Beispiel für die Sachsen-Modelle im Oederaner Kitz e.V.
Waldorfpädagogik im Raffaelkindergarten, Dresden
Integration behinderter Kinder in der Kita Sonnenschein, Grimma
Bewegungserziehung in der AWO Kindertagesstätte Sonneschein, Weimar
Der unternehmerische Ansatz der Kita Spatzenhaus, Frankfurt/Oder
Multikulturelle Arbeit im Kindergarten Zwergenhaus, Görlitz

RÜCKBLICK/AUSBLICK

Rückblilck auf das Symposium – Fazit für die Zukunft
Maja Thomsen

HILFE AUF NEUEN WEGEN: ADRESSEN UND ANSPRECHPARTNER

Adressenergarten Zwergenhaus, Görlitz

RÜCKBLICK/AUSBLICK

Rückblilck auf das Symposium – Fazit für die Zukunft
Maja Thomsen

HILFE AUF NEUEN WEGEN: ADRESSEN UND ANSPRECHPARTNER

Adressen

Weißer Einband mit dem Titel Ausstellungen als Medium in der Gesundheitsförderung. Zentral eine Zeichnugung der Gläsernen Frau, die Bälle mit unterschiedlichen Buchstaben, einem Mann und einem Jungen zuspielt.
Sonstige Publikation

AUSSTELLUNGEN ALS MEDIUM IN DER GESUNDHEITSFÖRDERUNG

Fachtagung 21. bis 23. November 1996
Publikationsreihe Wissenschaft im Deutschen Hygiene-Museum Dresden, Bd. 6
Hrsg.: Anja Dauscheck, Annett Rymarcewicz
Verlag des Deutschen Hygiene-Museum, 1997
ISBN: 3-86043-056-4

--- VERGRIFFEN! ---

INHALT

Konzept und Programm der Tagung "Ausstellung als Medium der Gesundheitsförderung"

Anja Dauscheck, Annett Rymarcewicz

Geleitwort

Elisabeth Pott

Grußwort

Klaus Tröger

GRUNDLAGEN


Gesundheitsförderung gestern, heute und in Zukunft: Grundlagen, Ziele, Umsetzungsformen

Alf Trojan
Evaluation von (Gesundheits-) Ausstellungen

Hans Joachim Klein

VIER AUSSTELLUNGSPROJEKTE UND IHRE EVALUATION


"Liebes Leben" – Grundlagen zur Konzeption und Umsetzung einer neuen Ausstellung zur Aidsprävention
Helmut Gold
Wie steht's mit dem "LiebesLeben"?

Anette Meier
Die Mitmach-Ausstellung "Gut Drauf"

Marie-Louise Buchczik
Evalution der Erlebnis-Ausstellung "Gut Drauf"
Anja Leppin
"Herz. Das menschliche Herz – der herzliche Mensch"
Ziele, Gesundheitsverständnis, didaktische und gestalterische Umsetzung der Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums
Susanne Hahn
"Na,daß es echte Herzen waren, nicht aus Paste..."
Die Evaluation der Ausstellung "Herz"
Annet Rymarcewicz
Die Ausstellungskonzeption "Verflixte Schönheit"

Elisabeth Redler
"Verflixte Schönheit" – Methoden und Ergebnisse der summativen Evaluation

Petra Seidensticker

SEITENBLICKE


Keinen Bock auf Ausstellungen?
Ergebnisse von Tiefeninterviews mit benachteiligten Jugendlichen als typischen Nicht-BesucherInnen der Ausstellung "Verflixte Schönheit"
Sabine Pankofer
Zum Konzept des EU-Forschungsprojekts "Eine komparative Analyse gesundheitsfördernder Ausstellungen"

Patricia Munro

DISKUSSIONEN UND AUSBLICK


Themen und Fragestellungen aus den Arbeitsgruppen und der abschließenden Diskussion

Anja Dauscheck / Annett Rymarcewicz
Ausstellungen als Medien zur Gesundheitsförderung – ein Ausblick

Anja Dauscheck / Annett Rymarcewicz