Ein langer, heller Flur links mit Fenstern und rechts mit Türen. Der Boden ist grün. Die Fenster mit Sicht zum Innenhof.

Aktuelle Ausschreibungen

eine*n Ausstellungsleiter*in

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden (DHMD) ist ein öffentlicher Ort, an dem in Ausstellungen und einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm über die kulturellen, sozialen und wissenschaftlichen Umwälzungen unserer Gegenwart diskutiert wird. Neben der populärwissenschaftlichen Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" und dem interaktiven Kinder-Museum "Welt der Sinne" sind es vor allem seine Sonderausstellungen, die den überregionalen Ruf des Museums begründet haben. Diese interdisziplinären Projekte beschäftigen sich mit aktuellen Diskursen unserer Gesellschaft oder mit Themen aus der Welt der Kultur- und Naturwissenschaften. In ihren kuratorischen Konzepten und neuartigen Szenografien stehen Wissensvermittlung, Reflexion und Unterhaltung gleichberechtigt nebeneinander. Die Ausstellungen stoßen nicht nur beim allgemeinen Publikum auf große Resonanz, sondern auch in den Medien und der internationalen Museumsszene.

Für die Leitung der neu zu formierenden Abteilung Ausstellungen suchen wir zum 1. Januar 2021, zunächst befristet für fünf Jahre mit der Option auf Entfristung,

eine*n Ausstellungsleiter*in

in Vollzeit (40 Stunden/Woche).


Im Zuge der Weiterentwicklung seiner erfolgreichen Ausstellungstätigkeit sucht das DHMD eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit fundierten, nachweisbaren kuratorischen Erfahrungen. Eine interdisziplinäre Arbeitsweise und Teamorientierung sind Voraussetzung für diese Position, ebenso wie herausragendes Wissen über aktuelle trans- und interkulturelle Diskurse. Unabdingbar ist die Fähigkeit, mehrere parallel laufende Projekte erfolgreich zu steuern.

Weitere Voraussetzungen sind langjährige einschlägige Berufserfahrungen in der praktischen Museumsarbeit, fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten im modernen Museumsmanagement und in der museumspädagogischen Vermittlung für unterschiedliche Zielgruppen. Ein*e geeignete*r Kandidat*in sollte insbesondere umfangreiche Erfahrungen in der Organisation und Präsentation sowie der Dramaturgie von Ausstellungen und in der sinnlichen Inszenierung von Exponaten und wissenschaftlichen Zusammenhängen nachweisen können.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die initiierten Modernisierungsprozesse des Hauses mit weiterentwickelt, neue Impulse für die Positionierung des Museums sowohl in der Stadtgesellschaft als auch in der deutschen und europäischen Museumslandschaft setzt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Ausstellungen ziel- und teamorientiert nach den Grundsätzen eines integrativen und kommunikativen Führungsstils leitet. Sie sollte deutliche Akzente im Sonderausstellungsprogramm setzen und die Dauerausstellung des Museums weiterentwickeln und in kooperativer Weise mit den Abteilungen und Gremien sowie den vielfältigen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Partner*innen der Stiftung, insbesondere dem Freundeskreis des Museums, zusammenarbeiten.


Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Leitung der neu formierten Abteilung Ausstellungen mit den Bereichen Sonderausstellungen, Dauerausstellung sowie Registrar-/Ausstellungsbüro mit übergreifender Programm-, Budget- und Personalverantwortung
  • Strategische Ausrichtung des Ausstellungsprogramms in Abstimmung mit dem Direktor
  • Zeit- und Projektmanagement der Sonderausstellungen
  • Enge Zusammenarbeit mit den Werkstätten und dem Registrar-/Ausstellungsbüro während des Ausstellungsauf- und -abbaus
  • Abschlussdokumentation und Auswertung der Sonderausstellungen
  • Weiterentwicklung der bereits initiierten Organisationsentwicklung im Bereich Ausstellungswesen
  • Weiterentwicklung der Dauerausstellung und Betreuung der begonnenen Überarbeitung in Zusammenarbeit mit dem Direktor und der Abteilung Bildung & Vermittlung
  • Ausarbeitung von Ausstellungsbudgets in Zusammenarbeit mit der Kaufmännischen Direktion und in Abstimmung mit dem Direktor
  • Steuerung von nationalen und internationalen Ausstellungskooperationen (inkl. Vertragsverhandlungen)

 

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Nachweisbare, langjährige Museums- und Ausstellungserfahrung insbesondere im kuratorischen Bereich in verantwortungsvoller Position
  • Ausgewiesene Kompetenz in der Personal- und Teamführung
  • Fundierte Kenntnisse der neuesten Methoden der Kultur- und Wissenschaftsvermittlung sowie Sensibilität für neue Entwicklungen und gesellschaftlich relevante Zukunftsthemen und -diskurse
  • Aktive Verbindungen und Vernetzung mit einschlägigen Museums- und Bildungsinstitutionen bzw. -initiativen
  • Herausragende Kommunikationsfähigkeiten
  • Verhandlungssichere Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Nachweisbare Erfahrungen in der Budgeterstellung und Steuerung von Projekten
  • Hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft und sozialer Kompetenz, Kooperationsvermögen und Teamgeist, gepaart mit ausgeprägter Durchsetzungsfähigkeit
  • Souveränes persönliches Auftreten, überdurchschnittliches Organisationstalent und Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Kreativität

 

Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Schwerbehinderten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts.

Um einen Eindruck von Ihren Vorstellungen zur Arbeit der Abteilung Ausstellungen sowie Ihrer Ideen für das Sonderausstellungsprogramm und die Entwicklung der Dauerausstellung zu erhalten, bitten wir Sie, Ihren Bewerbungsunterlagen ein kurzes Exposé beizufügen, das einen Umfang von 3.000 Zeichen inkl. Leerzeichen nicht überschreiten soll.

 

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Direktor Prof. Klaus Vogel unter 0351 4846-101 gern zur Verfügung.


Ihre aussagefähigen Unterlagen inklusive Zeugnissen und Beurteilungen sowie unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an:


Stiftung Deutsches Hygiene-Museum
Geschäftsbereich 3
Lingnerplatz 1
01069 Dresden

oder in einem PDF-Dokument an bewerbung@dhmd.de.

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesendet, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt wird.

Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter www.dhmd.de/Datenschutz.

eine*n Buchhalter*in

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden ist eine moderne, interdisziplinäre Kultur- und Wissenschaftseinrichtung. Im Mittelpunkt seiner Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" steht die Vermittlung von Wissen zum Körper, während das Kinder-Museum erlebnisorientierte Zugänge zum Thema "Welt der Sinne" ermöglicht. Die vielbeachteten Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur.

Für den Bereich Buchhaltung stellt die Stiftung ab 1. August 2020

eine*n Buchhalter*in

in Vollzeit ein. Die Stelle ist als Dauerstelle vorgesehen. Sie ist zunächst befristet für drei Jahre und soll nach Ablauf der drei Jahre entfristet werden.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung einschließlich der Abwicklung / Überwachung aller rechnungsbezogenen Workflow-Prozesse (Prüfung, Kontierung, Buchung)
  • Stammdatenanlage und -pflege der Debitoren
  • Anlagenbuchhaltung
  • eigenverantwortliche Sachverhaltsklärung von offenen Posten und Unstimmigkeiten in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen sowie externen Ansprechpartner*innen
  • Überwachung der Zahlungstermine und Bearbeitung von Zahlungsläufen für Debitorenkonten und Reisekosten
  • eigenverantwortliche Ermittlung der vierteljährlichen Umsatzsteuervoranmeldungen
  • eigenverantwortliche Ermittlung der jährlichen Abrechnung gegenüber der Künstlersozialkasse
  • Abrechnung von Reisekosten
  • Unterstützung bei Monats- und Jahresabschlüssen
  • Unterstützung der Drittmittelbearbeitung
  • Allgemeine administrative Tätigkeiten


Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Buchhalter*in, Steuerfachangestellte*r oder eine vergleichbare Qualifikation mit mehrjähriger Berufserfahrung auf diesem Gebiet
  • Weiterbildung als Finanzbuchhalter*in wünschenswert
  • sicherer Umgang mit MS-Office-Software insbesondere mit Excel
  • Kenntnisse im Umgang mit einem ERP-System (vorzugsweise NAVISION) oder einer Buchhaltungssoftware
  • Kenntnisse im Sächsischen Reisekostengesetz von Vorteil
  • hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Kenntnisse der englischen Sprache von Vorteil

Wir bieten eine interessante Aufgabe in einem kreativen Umfeld und einem aufgeschlossenem Team.
Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Schwerbehinderten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts.

Ihre aussagefähigen Unterlagen inklusive Zeugnissen und Beurteilungen sowie unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an:

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum
Geschäftsbereich 3
Lingnerplatz 1
01069 Dresden

oder in einem PDF-Dokument an bewerbung@dhmd.de.

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt wird.
Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter https://www.dhmd.de/datenschutz/.

Werkstudent*in IT-Administration

Das Deutsche Hygiene-Museum ist eine moderne, interdisziplinäre Kultur- und Wissenschaftseinrichtung. Im Mittelpunkt seiner Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" steht die Vermittlung von Wissen zum Körper, während das Kinder-Museum erlebnisorientierte Zugänge zum Thema "Welt der Sinne" ermöglicht. Die vielbeachteten Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur.
 
Die Stiftung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für ca. 20 Stunden/Woche

ein*e Werkstudent*in IT-Administration.


Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Unterstützung bei der Administration der Windows- und Linux-Server-Systeme
  • Unterstützung bei der Durchführung von Software- und System-Updates im Client- und Serverumfeld
  • Unterstützung beim Monitoring der Softwaredienste und Server
  • First- und Second-Level-Support der Mitarbeiter*innen vor Ort sowie der IT unserer Ausstellungen
  • Erstellung und Pflege von Systemdokumentationen für die Administration der Systeme
  • Begleitung der Entwicklung und Umsetzung aktueller Digitalisierungsprozesse und -projekte


Anforderungsprofil:

  • Studium der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder einer ähnlichen Fachrichtung
  • Erfahrungen im Bereich der Windows-Server-Administration (AD, GPO, Exchange) und im IT-Support
  • hohe IT-Affinität und selbständiges lösungsorientiertes Handeln
  • sicheren Umgang mit MS Office (Word, Excel, Outlook)
  • wünschenswert sind Erfahrungen mit VMware und Museumsdatenbanken wie z. B. MuseumPlus

 

Wir bieten eine interessante Aufgabe in einem kreativen Umfeld und einem aufgeschlossenem Team.

Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

 

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Verein-barkeit von Beruf und Familie. Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Schwerbehinderten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts.

Ihre aussagefähigen Unterlagen inklusive Zeugnissen und Beurteilungen sowie unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte an:

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum
Geschäftsbereich 3
Lingnerplatz 1
01069 Dresden

oder in einem PDF-Dokument an bewerbung@dhmd.de.


Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt wird.

Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter https://www.dhmd.de/datenschutz/.



Mitarbeiter*in Bildung und Vermittlung

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden ist eine moderne, interdisziplinäre Kultur- und Wissenschaftseinrichtung. Im Mittelpunkt seiner Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" steht die Vermittlung von Wissen zum Körper, während das Kinder-Museum erlebnisorientierte Zugänge zum Thema "Welt der Sinne" ermöglicht. Die vielbeachteten Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur.

Vom 25. April bis zum 1. November 2020 wird die 4. Sächsische Landesausstellung die gesamte Region Südwestsachsen als eine Wiege der deutschen Industrialisierung thematisieren. Mit dem inhaltlichen Schwerpunkt "Mensch, Kultur und Industrie" werden eine Zentralausstellung im Audi-Bau in Zwickau und sechs eigenständige Teilausstellungen an authentischen Schauplätzen Einblicke in die sächsische Industriekultur präsentieren. Dieses umfassende Konzept wird die Geschichte der Industrialisierung in Sachsen und Deutschland Revue passieren lassen und Schlaglichter auf ihre Weiterentwicklung in der Zukunft werfen.
 
Für die Zentralausstellung der 4. Sächsischen Landesausstellung "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen" stellt die Stiftung vom 1. April 2020 befristet bis zum 30. November 2020
 
für den Dienstort Zwickau

eine*n Mitarbeiter*in Bildung und Vermittlung

in Teilzeit (32 Stunden/Woche) ein.

Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung der Bildungs- und Vermittlungsangebote, insbesondere für Kinder und Jugendliche, Familien, Senioren
  • Mitarbeit bei der Programmplanung und -durchführung von Veranstaltungen (z.B. Familiensonntag, Museumsnacht)
  • Durchführung von Projekten und Ferienangeboten
  • Schulung freier Mitarbeiter*innen
  • Verwaltung und Pflege von Materialien und Technik für Bildungsprogramme
  • Evaluation und Dokumentation der verschiedenen Bildungsprogramme und Projekte
  • Mitwirkung beim Verfassen von Berichten, z.B. Abschlussbericht, Sachberichte an Fördermittelgeber
  • Mitarbeit in anderen Bereichen des Ausstellungsbetriebs nach Bedarf (Besucherservice, wissenschaftliche Veranstaltungen, Büroorganisation)

    
Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor) in einem geistes- oder naturwissenschaftlichen Fach oder ein Studium der Pädagogik/Lehramt (Bachelor) oder nachweisbare langjährige museumspädagogische Erfahrung
  • Fundierte Kenntnisse in der Vermittlung musealer Inhalte nach pädagogischen Grundsätzen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Interesse an der industriekulturellen Geschichte Sachsens
  • ausgeprägtes Organisationsvermögen und Selbstständigkeit
  • kompetentes, freundliches und serviceorientiertes Auftreten
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • ein hohes Maß an Kreativität und Teamfähigkeit
  • routinierter Umgang mit den MS-Office-Anwendungen
  • Einsatzbereitschaft auch am Abend und an Wochenenden

Wir bieten eine interessante Aufgabe in einem kreativen Umfeld und einem aufgeschlossenem Team.

Arbeitsort ist der Audi-Bau Zwickau.

Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Schwerbehinderten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen
des Schwerbehindertenrechts.

Ihre aussagefähigen Unterlagen inklusive Zeugnissen und Beurteilungen sowie unter Angabe der Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 15. März 2020 an:

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum
Geschäftsbereich 3
Lingnerplatz 1
01069 Dresden

oder in einem PDF-Dokument an bewerbung@dhmd.de

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt wird.

Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter https://www.dhmd.de/datenschutz/.