Dresden Summer School 2020 Auf Abstand: Kultur zwischen Quarantäne und Neubeginn

22. Sep 2020 - 29. Sep 2020

Auf Abstand

Kultur zwischen Quarantäne und Neubeginn

Dresden, 22. bis 29. September 2020

Die akute Pandemie hat den weltweiten Kulturbetrieb innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf gestellt. Inzwischen ist klar: Die Gewissheit um die Dauerhaftigkeit der Einschnitte erfordert dynamische Konzepte für eine nachhaltige Erneuerung. Wie können wir gestärkt aus dieser Krise hervorgehen? Welche neuen Bedürfnisse entstehen bei den Kulturschaffenden und dem Publikum? Diese und weitere Fragen möchte die diesjährige Henry Arnhold Dresden Summer School als digitale Edition vorwiegend virtuell diskutieren. Das Programm ist dabei zweigeteilt: Der Aufakt in Dresden und das Salongespräch in Leipzig finden als öffentliche Veranstaltungen hybrid sowohl vor Ort als auch virtuell statt. Im Rahmen des Workshopprogrammes freuen wir uns auf eine produktive Diskussion mit Gästen und den Alumni aus den vergangenen acht Jahren. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

AUFTAKTVERANSTALTUNG

Di, 22.09.20 | 17-19 Uhr | ORT: Albertinum, Lichthof

>>> ANMELDUNG TEILNAHME VOR ORT
>>> ANMELDUNG TEILNAHME DIGITAL


Impuls:
Prof. Dr. Hans Vorländer, Direktor der Henry Arnhold Dresden Summer School
 
Anschließende Podiumsdiskussion mit
 Dr. Stephanie Buck, Direktorin Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden (SKD)
Dr. Achim Bonte, Direktor Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (Slub)
Joachim Klement, Intendant Staatsschauspiel Dresden
Dr. Kristiane Janeke, wiss. Leitung, Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (MHM)
Prof. Klaus Vogel, Direktor Deutsches Hygiene-Museum Dresden (DHMD)
 
Moderation: Cornelius Pollmer, Journalist

 

 




Ein gemeinsames Projekt von