Zwei Männer und vier Frauen in schwarzer Kleidung stehen mit ihren Musikinstrumenten oder Notenständern in einem Park.

Ensemble Courage: Von der Natur getrennt

14. Nov, Do., 19:30 Uhr

Ensemble Courage: Von der Natur getrennt

14. Nov, Do., 19:30 Uhr
Reihe: Begleitprogramm "Von Pflanzen und Menschen"

Zeitgenössische Kunstmusik dürfte zu den artifiziellsten Ergebnissen der kulturellen Entwicklung der Menschheit gehören. Für Naturromantik, wie man sie bereits im 19. Jahrhundert als Kontrast zur realen Natur entfaltete) scheint da nur wenig Platz. Doch gibt es Komponisten, die nach einem nicht verklärenden, sondern reflektierten Zugang zur Natur im als Inspirationsquelle suchen. Beispiele bietet auch dieses Konzert. Dabei spielt die Materialität und das Abstraktionspotential von Naturphänomenen eine große Rolle. Vielleicht zeigt sich hier in einem modernen Sinn die Idee hinter Beethovens berühmten Worten zu seiner Pastorale – also der Kern ihrer Charakterisierung als „mehr Ausdruck der Empfindung als Malerey“…

PROGRAMM

Oliver Schneller (*1966): aqua vit (1998) – Fl, Ob, Kl, Pn, Perk, Vl, Vcl, Kb

Perttu Haapanen (*1972): Sphinx Flowers (2002/07) – für Fl, Ob/Eh, Kl/Bkl, Pos/BPos, Hrn, Trp, Fag/Kfag, Pn, Perc, 2 Vl, Vla, Vcl, Kb

Filippo Perocco (*1972): Wounds and grass (2014) – Sop, Kl, Sax, Akk, el. Git, Perc, präp. Pn

Liisa Hirsch (*1984): Neues Werk (UA, Auftragswerk)