Eine Frau mit futuristisch anmutenden Drahtverbindungen am Kopf.

Die Zukunft der politischen Willensbildung mit Mads Pankow, Politikberater für Fragen künstlicher Intelligenz // Ringvorlesung "Reale Utopien"

4. Jun, Di., 19:00 bis 20:30 Uhr

Die Zukunft der politischen Willensbildung
mit Mads Pankow, Politikberater für Fragen künstlicher Intelligenz // Ringvorlesung "Reale Utopien"

4. Jun, Di., 19:00 bis 20:30 Uhr
Reihe: Ringvorlesung "Reale Utopien. Technik und Soziale Gerechtigkeit"

Mit Mads Pankow, Politikberater für Fragen künstlicher Intelligenz

Der Skandal um die Datenmühle Cambridge Analytica hat gezeigt: Längst sind Algorithmen dazu in der Lage die Bedürfnisse der Bürger*innen aus Millionen von Social-Mediaprofilen auszulesen und gezielt anzusprechen. Auf diese Weise individuell gestaltete Wahlwerbekampagnen der Republikaner sollen Donald Trump 2016 an die Macht gebracht haben. Was aber wenn man die Möglichkeit der individuellen Bedürfnisabfrage für die politische Willensbildung, ja gar für die Steuerung der gesellschaftlichen Ordnung verwenden würde? Algorithmen wären schon heute dazu in der Lage, staatliche Regelungsmechanismen, wie Steuern, Aufklärung und Strafen, an die individuelle Lebens- und Charakterlage der einzelnen Bürger*innen anzupassen. Die Bedürfnisse der Bürger würden in diesem System sicher gezielter und wirksamer bedient als unter den Umständen repräsentativer oder auch direkter Demokratie. Doch ist eine solche Bedürfnisdemokratie noch mit unserer Vorstellung des souveränen Bürgers vereinbar?

___________________________________________________

Von April bis Juni 2019 widmet sich die Ringvorlesung in zehn Abendveranstaltungen den Zusammenhängen von technischem mit sozialem, ökologischen und ökonomischen Fortschritt.
Eine Kooperation mit dem Cyborgs e.V. und der Technischen Universität Dresden

ALLE TERMINE DER RINGVORLESUNG IN DER ÜBERSICHT