Schalloch einer Gitarre das im Inneren zu glühen scheint.

Dialog-Salon: Hot Music (mit Günter "Baby" Sommer u. A.) Kunst und Klimawandel

17. Sep, Di., 19:30 Uhr

Dialog-Salon: Hot Music (mit Günter "Baby" Sommer u. A.)
Kunst und Klimawandel

17. Sep, Di., 19:30 Uhr
Reihe: KlangNetz-Konzertreihe "Mensch und Natur"

Der Klimawandel gehört zu den drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Doch während die Furcht vor einer unkontrollierten Erderhitzung steigt, ist das Adjektiv „hot“ in der Musik vielmehr eine positive Auszeichnung. Sind Kunst und Klimawandel zwei völlig verschiedene Dinge? Lässt die Sorge um den Planeten so etwas wie Musik nicht als unnötigen Luxus erscheinen? Oder kann Kunst nicht auch politische und gesellschaftliche Prozesse reflektieren und unterstützen? Diesen und ähnlichen Fragen versucht der interdisziplinäre Dialogsalon nachzugehen.

Referenten:
Prof. Dr. Christian Bernhofer, Professor für Meteorologie an der TU Dresden
Sonja Linke, Leiterin des Projekts „Zur Nachahmung empfohlen! Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit“  (http://www.z-n-e.info/)
Günter Baby Sommer, Free-Jazz-Musiker der ersten Generation in Europa

Moderation: Michael Ernst


Günter Baby Sommer

Günter Baby Sommer ist einer der bedeutendsten Vertreter des Zeitgenössischen europäischen Jazz, welcher mit einem hoch individualisierten Schlaginstrumentarium zugleich eine unverwechselbare musikalische Sprache entwickelt hat.
Sommer wurde 1943 in Dresden geboren und studierte an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“. Seine musikalischen Beiträge zu den wichtigsten Jazzgruppen der DDR wie dem Ernst-Ludwig-Petrowksy-Trio, dem Zentralquartett und der Ulrich Gumpert Workshopband ermöglichten Sommer den Einstieg in die internationale Szene. So arbeite Sommer nicht nur im Trio mit Wadada Leo Smith und Peter Kowald sondern traf mit so wichtigen Spielern wie Peter Brötzmann, Fred van Hove, Alexander von Schlippenbach, Evan Parker und Cecil Taylor zusammen. Sommers Solospiel sensibilisierte ihn für Kolloborationen mit Schriftstellern wie Günter Grass.
Sommers Diskografie umfasst über 100 veröffentlichte Audio-Datenträger. Als Professor an der Musikhochschule in Dresden nimmt er Einfluss auf die professionelle Vermittlung des zeitgenössischen Jazz an die nachfolgenden Generationen.
 

Prof. Dr. Christian Bernhofer

1973 - 1980    Student (Meteorologie und Botanik), Universität Wien
1977 – 1980    Doktoratsstudium am Institut für Meteorologie und Geophysik, Universität Wien
1980    Doktorat in Philosophie mit einer Arbeit zum Wiener Stadtklima
1980 – 1982    Angestellter, Österreichischer Wetterdienst, Wien
1982 – 1993    Universitätsassistent, Institut für Meteorologie und Physik, Universität für Bodenkultur, Wien
1983    Fulbright Stipendiat (Ft. Collins, Colo., USA)
1990 - 1996    Lektor an der Universität Wien
1993    Habilitation und venia legendi für Angewandte Meteorologie
1993    Professor und Leiter der Meteorologie, Institut für Hydrologie und Meteorologie, TU Dresden
seit 2003    Sprecher des Kompetenzzentrums Wasser, TU Dresden
1997 – 2009    Studiendekan der Fachrichtung Wasserwesen, TU Dresden
seit 2009    Prodekan der Fakultät Umweltwissenschaften, TU Dresden
seit 2010    Direktor des Instituts für Hydrologie und Meteorologie, TU

 

Sonja Linke

1980 in Barcelona, Spanien geboren 

2000 - 2007 Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaften in Madrid und Berlin 

2006 - 2008 Master in Intermediterraner Schlichtung in Barcelona, Venedig und Montepellier 

2007 - 2011 Projekt Koordination bei "Love Difference - Artistic Movement for an Intermediterranean Politic" in "Cittadellarte - Fondazione Pistoletto",  Kulturelle Stiftung von Michelangelo Pistoletto, Biella | Italien 

ab 2011 selbstständige Kulturmanagerin in Berlin, u.a. für ARTivists4Change, Transcultural Dialogue, A Soul for Europe, Musethica, Beyond the Wall 


Eine Veranstaltung im Rahmen der KlangNetz-Dresden Konzertreihe 2019 Mensch und Natur.

ZUR REIHE