In mehrerer Tischreihen sitzen sich Menschen im Gespräch mit Publikum gegenüber. Die Zuschauer sitzen auf Tribünen.

Captcha! Maschinen lernen handeln von Menschen, die nicht verstehen, was sie wissen Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Nr. 23

6. Dez, Fr., 19:00 bis 23:00 Uhr

Captcha! Maschinen lernen handeln von Menschen, die nicht verstehen, was sie wissen
Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Nr. 23

6. Dez, Fr., 19:00 bis 23:00 Uhr

ALLES ZU KI IN 180 DIALOGEN UND ÜBUNGEN

Eine Koproduktion der Mobilen Akademie Berlin und des Deutschen Hygiene-Museums in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden und der Landeshauptstadt Dresden

Konzept und Regie: Hannah Hurtzig
Kurator*innen: Alexander Klose, Lisa Szugfil

Das Zauberwort KI beflügelt heute die kollektive Fantasie und dient als eine Chiffre für die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem heutigen Stand unserer digitalen Kultur. Und tatsächlich: Die  Interaktionssphäre zwischen uns Menschen und digitalen Technologien, die zunehmend eigen­dynamisch agieren, ist unübersehbar geworden. Die Maschinen imitieren dabei mehr und mehr unser individuelles und kollektives Verhalten. Ob die fortschreitenden technischen Ent­wicklungen allerdings tatsächlich jemals als „Künstliche Intelligenz“ bezeichnet werden können, ist derzeit Gegenstand vieler Debatten. Verstehen wir bereits, welches Wissen hier entsteht? Erkennen wir uns im Spiegel dieses Wissens wieder?

Für individuelle Einzelgespräche stehen auf dem Schwarzmarkt 80 Expert*innen zur Verfügung, die sich auf ganz unterschiedliche Weise mit den digi­talen Maschinen und ihrer künstlichen Intelligenz beschäftigen. Rund 180 Dialoge und Übungen bieten die Möglichkeit, die vor unseren Augen ablaufenden Prozesse besser verstehen zu lernen. Auf dem Schwarzmarkt können Sie Wissen erwerben, das aus wissenschaftlicher, technischer, historischer, alltagspraktischer, spielerischer oder künstlerischer Perspektive auf verschiedene Aspekte der Künstlichen Intelligenz schaut.

CHECK-IN ab 18 Uhr geöffnet. Durchgehend Einlass
Ab 18 Uhr können Sie sich direkt vor Ort ein 30-minütiges Expert*innengespräch für 1 Euro buchen – Sie haben fortlaufend die Möglichkeit, sich für die jeweils kommende Runde anzumelden. Ausgewählte Dialoge werden anschließend im Online-Archiv der Mobilen Akademie Berlin veröffentlicht: www.audio-archive.com

SCHWARZMARKT-RADIO
Auf acht Kanälen können Sie eine Auswahl der Gespräche im Schwarzmarkt-Radio verfolgen. Die Kopfhörer können Sie vor Ort umsonst nach Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises ausleihen.

SPRACHE
Deutsch, einzelne Gespräche in Englisch
Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache benötigen.

EXPERT*INNEN
▶ Dirk Baecker, Soziologe und Kulturtheoretiker, Universität Witten/Herdecke
▶ Corinna Bath, Informatikerin und Geschlechterforscherin, Professorin für Gender, Technik und Mobilität, TU Braunschweig und Ostfalia HAW
▶ Hans-Joachim Böhme, Informatiker, Professor für Künstliche Intelligenz an der HTW Dresden
▶ Holm Bräuer, Philosoph, Soziologe und Psychologe, Institut für Philosophie an der TU Dresden
▶ Federica Buongiorno, Philosophin, Habilitations-Kandidatin im Bereich Technikphilosophie an der TU Dresden
▶ Nadja Buttendorf, Künstlerin, Tech-Feministin und Mitbegründerin des Cyborgs e.V.
▶ Ada J. Ende, Illusionenhändler und Bildhauerin imaginärer Skulpturen
▶ Sven Engesser, Kommunikationswissenschaftler an der TU Dresden
▶ Paul Feigelfeld, Kultur- und Medienwissenschaftler und Kurator
▶ Petra Fürstenberg, Psychologin & Suchtberaterin pathologischer Medienabhängigkeit, Integrative Suchtberatungs- und Behandlungsstelle der GESOP GmbH, Dresden
▶ Petra Gehring, Professorin für Philosophie und Expertin für wissenschaftliche Informationsinfrastrukturen, TU Darmstadt
▶ Stephanie Hankey, Professorin für Philosophie und Expertin für wissenschaftliche Informationsinfrastrukturen, TU Darmstadt
▶ Bernhard Irrgang, Technikphilosoph und Ethiker, bis 2019 Professor für Technikphilosophie an der TU Dresden
▶ Andreas Knüpfer, stellvertretender Direktor des Zentrums für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen der TU Dresden
▶ Lars Koch, Historiker, Philosoph und Medienwissenschaftler, Institut für Germanistik an der TU Dresden
▶ Klaus Kontny, Programmierer und Spieler im Go-Klub des USV TU Dresden
▶ Katharina von Kriegstein, Neurowissenschaftlerin, Fakultät für Psychologie an der TU Dresden
▶ Anne Lauber-Rönsberg, Juristin an der Juristischen Fakultät der TU Dresden und Schiedsrichterin am Deutschen Medienschiedsgericht in Leipzig
▶ Shu-Chen Li, Entwicklungspsychologin und Neurowissenschaft-
lerin, Fakultät für Psychologie an der TU Dresden
▶ Sabine Müller-Mall, Rechtsphilosophin, Institut für Politikwissenschaft, TU Dresden
▶ Klaus Nicolai, Kulturwissenschaftler, Kurator und Autor, Gründer des Festivals für computergestützte Kunst CYNETart und der Trans-Media-Akademie Hellerau e.V.
▶ Elke Oberg, Marketing Managerin und Sprecherin der Software Firma für Gesichtserkennung Cognitec Systems GmbH in Dresden
▶ Annegret Padberg, Einrichtungsleitung Wohnpark
Elsa Fenske, Cultus gGmbH der Landeshauptstadt Dresden
▶ Enno Park, Publizist, Technikphilosoph und Wirtschaftsinformatiker, Mitbegründer des Cyborg e.V. Berlin
▶ Kathrin Passig, Bot-Autorin, Spezialistin für künstliche Dummheit und vorgetäuschte Intelligenz
▶ Tiara Roxanne, Philosophin, Forscherin und Künstlerin, DeutschesZentrum für Integrations- und Migrationsforschung
▶ Sebastian Schmieg, Künstler und Programmierer, Fakultät Design an der HTW Dresden
▶ Julia Schneider, Autorin und Mitglied im wissenschaftlichen Ausschuss des VDEI Verbandes der Exoskelettindustrien e.V.
▶ Dominik Schrage, Kultursoziologe, Institut für Soziologie der TU Dresden
▶ Leon Urbas, Informatiker und Systemverfahrenstechniker, School of Engineering, TU Dresden
▶ Karl Wild, Agrarsystemtechniker an der HTW Dresden und Landwirt
▶ Isa Willinger, Dokumentarfilmerin
▶ Anke Woschech, Technikhistorikerin an der TU Dresden

...und weitere 50 Expert*innen

ALLE INFOS ZUM ABEND, THEMEN UND EXPERT*INNEN FINDEN SIE HIER.

Das Programm zum Durchblättern:

 

Gefördert vom