Symmetrisch angeordnetes Frühstück mit Gebäck, Erdbeeren und Tee

Food for Future. Literarische Rezepte für die Welt von morgen Lesung und Gespräch mit den Schriftstellern Eckhart Nickel und Ingo Niermann

12. Nov, Do., 19:00 bis 21:00 Uhr

Food for Future. Literarische Rezepte für die Welt von morgen
Lesung und Gespräch mit den Schriftstellern Eckhart Nickel und Ingo Niermann

12. Nov, Do., 19:00 bis 21:00 Uhr
Reihe: Begleitprogramm "Future Food"

Online-Tickets max. bis zum Vortag buchbar; ggf. Restkarten an der Abendkasse

Die Frage, wie wir in Zukunft leben und essen werden, treibt auch die Literatur der Gegenwart um. Welche unausgeschöpften Möglichkeiten hat die Politik, die Ernährung der Zukunft zum Wohle aller zu steuern? Könnten Steuern auf Zucker, Fett, Salz, Junkfood oder Fleisch eine Lösung sein? Werden wir bald in einer Öko-Diktatur leben? Wohin führen aktuelle Food Trends wie das Foraging, bei dem nur wilde Pflanzen gegessen werden dürfen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen die Schriftsteller Eckhart Nickel und Ingo Niermann in der Begleitpublikation zur Ausstellung Future Food. Essen für die Welt von morgen nach. An diesem Abend lesen beide aus ihren Werken, diskutieren über
die kulinarischen Obsessionen der Gegenwart und die Macht der Literatur, alternative Essenszukünfte zu imaginieren.

Eckhart Nickel ist Schriftsteller und Journalist. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen der Erzählungsband Was ich davon halte (2000) und der Reiseklassiker Ferien für immer (gemeinsam mit Christian Kracht, 1998). Für seinen ersten Roman Hysteria (2018) wurde er mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis der Stadt Bad Homburg ausgezeichnet.
 

Ingo Niermann ist Schriftsteller. Er hat zahlreiche Romane und Essays veröffentlicht, ist Herausgeber der Solution-Reihe bei Sternberg Press und hat die Army of Love gegründet, die sich für eine solidarische Umverteilung der Liebe einsetzt. Zuletzt erschien Mare Amoris (2020), das unser Verhältnis zum Meer überdenkt und als Video in der Ausstellung Countryside, The Future im Guggenheim Museum in New York zu sehen ist.

 

Moderation: Dr. Anna-Lisa Dieter, Literaturwissenschaftlerin und Kuratorin, München