Installation mit Essenresten in der Ausstellung Future Food

Kommt erst das Fressen, dann die Moral? Ethische Kontroversen um Nachhaltigkeit und Ernährung

27. Jan, Mi., 19:00 bis 21:00 Uhr

Kommt erst das Fressen, dann die Moral?
Ethische Kontroversen um Nachhaltigkeit und Ernährung

27. Jan, Mi., 19:00 bis 21:00 Uhr

>>> HIER GEHT'S ZUR ONLINE-DISKUSSION
Kenncode Zoom-Webinar: 104285

Zur Teilnahme am Webinar ist ein eigener ZOOM Account keine Voraussetzung, bitte beachten Sie jedoch, dass bei einer Einwahl über den Browser einige Funktionen während der Veranstaltung eingeschränkt sein können. Das Herunterladen des ZOOMClient (kostenloser Download hier) wird daher empfohlen.
Diejenigen unter Ihnen, die noch keine Erfahrung mit Zoom haben, finden hier eine Anleitung zur Teilnahme.
___________________________________________

Achtung: Sie können an der Veranstaltung teilnehmen, ohne die ZOOM-App auf Ihren Rechner zu laden. Einige Funktionen von ZOOM, wie z.B. die Teilnahme an live-Umfragen während der Veranstaltung, die Möglichkeit zur Galerieansicht u.a., können dabei allerdings eingeschränkt sein. Ein Download der kostenfreien ZOOM-App vor der Veranstaltung wird daher empfohlen.
___________________________________________

Einer rasch wachsenden Erdbevölkerung stehen begrenzte Ressourcen gegenüber. Was darf, was sollte und was muss wie produziert und konsumiert werden? Droht eine Ökodiktatur oder tobt ein grausamer Speziesismus? Ist es wünschenswert Gentechnik für die Produktion von Nahrung zu nutzen? Dürfen Fleischkonsum, individuelle Mobilität und Konsum zur Rettung des Planeten verboten bzw. eingeschränkt werden? Unter welchen Umständen ist es ethisch vertretbar Fleisch zu essen? Lassen sich moralische Hierarchien begründen oder ist alles nur eine Frage von Weltanschauung und Tradition?

Anlässlich unserer aktuellen Ausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ haben sich Studierende des Philosophischen Instituts der TU Dresden mit diesen und ähnlichen Fragen ein Semester lang auseinander gesetzt. Das Ergebnis dieser Beschäftigung präsentieren sie dem Publikum in einer fiktiven Talkshow: Aus dem Jahr 2051 schauen sie zurück auf Ernährungsstile und Ernährungsstrategien unserer Gegenwart und diskutieren, nach welchen Kriterien und mit welchen Folgen wir heute die Weichen für die Ernährung der Zukunft stellen. Dabei ist auch die Meinung des Publikums gefragt!


Veranstaltung im Rahmen der Online-Veranstaltungsreihe "Von Verschwörungstheorien zur Corona Triage. Aktuelle Probleme als philosophische Herausforderungen“ in Kooperation mit dem Institut für Philosophie der TU Dresden