Veranstaltungsgrafik in orange und grün

Können wir der Politik noch trauen? Meinungsforum im Rahmen der Reihe "Zurück oder Zukunft? Dresden im Gespräch"

10. Nov, Do., 18:00 Uhr

Können wir der Politik noch trauen?
Meinungsforum im Rahmen der Reihe "Zurück oder Zukunft? Dresden im Gespräch"

10. Nov, Do., 18:00 Uhr
Reihe: Zurück oder Zukunft

Eine Veranstaltungsreihe im Rahmen von „Zukunftsstadt Dresden“
In Kooperation mit „Zukunftsstadt Dresden“, der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen und dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

>>> Anmelden

Impulsvortrag: Andreas F. Rook, Journalist, Mitteldeutscher Rundfunk

Das Vertrauen der Bürger:innen in die politischen Institutionen und Verfahren, aber auch in die Politiker:innen selbst ist unerlässlich für das Funktionieren einer demokratischen Gesellschaft. Manche Studien und Beobachter:innen diagnostizieren jedoch einen tiefgreifenden Vertrauensverlust der Menschen in die Politik. Liegt das an Fehlern im Handeln und Kommunizieren der politischen Akteur:innen? Wem können und wollen wir noch trauen und wie wollen wir in Zukunft miteinander reden?

Gefördert durch



 

Über die Reihe "Zurück oder Zukunft"

Der Klimawandel, aktuelle soziale Krisen und politische Konflikte machen deutlich: Unsere Gesellschaft wird sich verändern (müssen). Schlagworte wie Nachhaltigkeit, Teilhabe, Geschlechtergerechtigkeit, Integration, Diversität, Ökologie oder Bürgerbeteiligung zeigen: Über die Frage, welche Prinzipien Politik, Wirtschaft und das soziale Miteinander prägen sollen, wird intensiv debattiert. In vielen dieser Fragen gilt das Land als polarisiert. Welche Zukunftsentwürfe halten Sie für lebenswert, welche machen Ihnen Sorgen?

Im sechsten Jahr der Diskussionsreihe wollen wir noch intensiver mit Ihnen ins Gespräch kommen. Nach einem Impulsvortrag von Zukunfts-Expert:innen tauschen wir uns moderierten Gesprächsgruppen mit Ihnen aus über Ihre Zukunftsbilder und Erwartungen an eine zukünftige Entwicklung in Dresden und darüber hinaus. Führt die Forderung nach Geschlechtergerechtigkeit und Diversität zu mehr Teilhabe oder ist sie unnötig? Wie steht es um Ihr Vertrauen in das politische System und die Handlungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der gewählten Volksvertreter:innen?
 

Weitere Termine:

1. September, 18 Uhr: Ist Nachhaltigkeit nur etwas für Reiche?

6. Oktober, 18 Uhr: Macht Gendern die Gesellschaft gerechter?

>>> ZUR REIHE