Sexualitäten sammeln: Das Tagungsprogramm

24. Feb 2021 - 25. Feb 2021

24. Februar, Mittwoch

9:00 bis 09:15 Uhr

Arrival der Teilnehmer*innen
_______________

9:15 bis 10:00 Uhr

Einführung

Moderation: Rebekka Rinner (Deutsches Hygiene-Museum Dresden)

Susanne Roeßiger (Deutsches Hygiene-Museum Dresden)
Einführung in die Tagung und das Forschungsprojekt „Dinge und Sexualität“              

Anina Falasca (Dresden)
Sexualitäten ausstellen: Neukonzeption des Raumes „Sexualitäten“ der Dauerausstellung Abenteuer Mensch im Deutschen Hygiene-Museum Dresden

_______________

10:00 bis 11:15 Uhr

Sammlungsarbeit I: Potenziale und Grenzen von Sammlungen

Moderation: Katja Töpfer (Deutsches Hygiene-Museum Dresden)

Dr. Sophie Gerber (Technisches Museum Wien)
Pink, Queer, Körpernah – Sexualitätsdinge in einer technischen Sammlung

Dr. Jana Wittenzellner (Museum Europäischer Kulturen Berlin)
Endlich ein sexistisches Objekt!? Über zwiespältige Gefühle zu Sammlungslücken

Dr. Peter Rehberg (Schwules Museum Berlin)
Doing Porn – Was hat die Sammlung des Schwulen Museums über den Gebrauch von Pornografie als Objekt zu erzählen?
_______________

11:15 bis 11:30 Uhr
kurze Pause und Öffnung der Session Potenziale und Grenzen von Sammlungen
_______________

11:30 bis 12:45 Uhr    

Sammlungsarbeit II: Partizipation und Teilhabe in der Sammlungsarbeit

Moderation: Maria Bühner (Universität Leipzig)

Dr. Birga Meyer (Berlin)
Sammlungen brauchen echte Teilhabe! Marginalisierte Perspektiven ethisch sammeln – das Beispiel der Ausstellung Proudly Perverted im Schwulen Museum 

Pia Singer (Münchner Stadtmuseum)
"München sucht seine LGBTI* Geschichte" – Einblicke in das Sammeln queerer Stadtgeschichte

Kollektiv Objects of Desire (Berlin)
Archiving Desire – telling sex workers‘ stories through objects and art. Interjecting Material anthropology with activism in the work of the sex worker led collective Objects of Desire

 

Diskussion in englischer Sprache

_______________

12:45 bis 13:15 Uhr
Mittagspause und Öffnung der Session Partizipation und Teilhabe in der Sammlungsarbeit
_______________

13:15 bis 14:00 Uhr 

Sammlungsarbeit III: Sammlungen erschließen

Moderation: Dr. Birgit Bosold (Schwules Museum Berlin)

Martha Clewlow (London Metropolitan Archives)
Preserving Queerness of Community LGBTQ+ Archives

Hannes Hacke (Humboldt-Universität zu Berlin)
Schlagwörter, Normdaten, Tags –  Sexualität in Sammlungsdatenbanken  

 

Diskussion in englischer Sprache

_______________
14:00 bis 15:00 Uhr
Tagesabschluss und Öffnung der Session Sammlungen erschließen

 

Öffentliche Abendveranstaltung

Ohne Anmeldung
Mi. 24. Feb, 19:00 Uhr

Ich, du, queer und die anderen

DETAILS

25. Februar, Donnerstag

9:00 bis 9:15 Uhr

Arrival der Teilnehmer*innen
_______________

9:15 bis 10:50 Uhr

Optimierungsdinge

Moderation: Dr. Heiko Stoff (Medizinische Hochschule Hannover)

 

Filmischer Impuls aus der DHMD-Sammlung

 

Dr. Tino Heim (Technische Universität Dresden)
Zwischen optimierender Reproduktionskontrolle und Luststeigerung – Sexualobjekte als Medien der Transformation von Produktionsverhältnissen, Wissensordnungen und Beziehungsformen
      
Sarah Scheidmantel
(Universität Zürich)
Der Vibrator zwischen Lebensreform und Schönheitspflege um 1900 – ein frühes Sex Toy?

Dr. Ulrike Langbein (Universität Basel)
Gefährliches Darunter  – Unterwäsche, tabuisierte Körper und die Fährnisse ihrer Erforschung

Myriam Raboldt (Technische Universität Berlin)
„...aber danach fand ich es interessant, diese ‚Prothese‘ anzulegen.“ – Wie cis-Männer mit einem Verlust von Penis, Hoden und Potenz umgehen

_______________

10:50 bis 11:05 Uhr
Kaffeepause und Öffnung der Session Optimierungsdinge
_______________

11:05 bis 12:00 Uhr    

Regulierungsdinge

Moderation: Dr. Pascal Eitler (Medizinische Hochschule Hannover)

 

Filmischer Impuls aus der DHMD-Sammlung

 

Sophia Wagemann (Universität Leipzig)
„Nebenwirkung: Veränderung des Geschlechtstriebs“ – Unerwünschte Wirkungen in Packungsbeilagen der Antibabypille und deren Einfluss auf körperliches Wissen

Fabian Hennig (Universität Mainz)
Von „Rocks heißen Höschen“ und „Toulouser Eierhebern“ – Verhütungsunterhosen als Dinge und Verdinglichungen prekärer Männlichkeitsexperimente

_______________

12:00 bis 12:30 Uhr
Mittagspause und Öffnung der Session Regulierungsdinge
_______________

12:30 bis 13:45 Uhr 

Beziehungsdinge

Moderation: Dr. Tino Heim (Technische Universität Dresden)

 

Filmischer Impuls aus der DHMD-Sammlung

 

Katerina Piro (Universität Mannheim)
Von erbeuteten Gummimatten, übergroßen Feuerwehrspritzen und kleinen flachen französischen Paketchen – Die Materialität von Sexualität, Macht und Familienplanung in Feldpostbriefen des Zweiten Weltkriegs

Marcella Lagalante
(DASA Dortmund)
The Power of A Heel – High Heels als Sammlungsstücke und Arbeitsmittel von Sexarbeiter*innen im Bereich des BDSM

Mark Bibbert (Universität Kassel)
„Ich bevorzuge die, die nicht sprechen“ – Real Dolls in Subjektivierungsverhältnissen
_______________ 

13:45 bis 14:00 Uhr
Kaffeepause und Öffnung der Session Beziehungsdinge

_______________

14:00 bis 15:00 Uhr

Lustdinge

Moderation: Dr. Peter Rehberg (Schwules Museum Berlin)

 

Filmischer Impuls aus der DHMD-Sammlung

      
Dr. Tanja Kubes
(Technische Universität Berlin)
Let´s talk about Sexrobots – Sexroboter als Bettgefährt*innen?

Beate Absalon (Kunstuniversität Linz)
Anschauungsmaterial –  Anfassmaterial  – Neue Formen sexualpädagogischer Materialsammlungen im Dialog mit zeitgenössischer Kunst

_______________

15:00 bis 15:30 Uhr
Kaffeepause und Öffnung der Session Lustdinge

_______________

15:30 bis 16:15 Uhr

Synthese und Abschlussdiskussion

Moderation: Teresa Tammer (Deutsches Hygiene-Museum Dresden)

_______________

16:15 bis 17:00 Uhr
Ende der Tagung und Öffnung der Session Synthese und Abschluss

_______________