Eine junge Frau und ein junger Mann stehen unter den Lichtkegeln, die den dunklen Raum durchfluten, und schauen in Tänzerpose nach oben, in die Richtung des Lichts.

Vorschau

Herbst 2021 bis Sommer 2022

Künstliche Intelligenz (Arbeitstitel)

Automatisierte Entscheidungen und Machine Learning auf der Basis von Künstlicher Intelligenz sind längst zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden. Gesichtserkennung oder das autonome Fahren im Straßenverkehr sind Beispiele aus dem Alltag, über die derzeit intensiv diskutiert wird. Welche Risiken sind mit dem Einsatz von Algorithmen verbunden und welche Potenziale stecken in ihnen? Wie wirken sich diese Technologien auf das Recht auf Selbstbestimmung, auf soziale Gerechtigkeit oder gar auf die geopolitischen Verhältnisse aus? In welchem Verhältnis stehen der immense Energie- und Rohstoffbedarf digitaler Technologien zu ihren realen Effekten?  Mit einem starken Alltagsbezug wird die Ausstellung auf rund 800 m² Fläche aktuelles Wissen zur Anwendung und potentiellen weiteren Entwicklung der Künstlichen Intelligenz vermitteln. Dabei wird es aber auch darum gehen, individuelle und politische Gestaltungsspielräume aufzuzeigen. Die Ausstellung ist darüber hinaus gedacht als ein Experimentier- und Reflexionsraum für die Institution Museum: Wie kann es dem Medium Ausstellung gelingen, den technologisch bedingten gesellschaftlichen Wandel für ein breites Publikum zu reflektieren?