Ein langer, heller Flur links mit Fenstern und rechts mit Türen. Der Boden ist grün. Die Fenster mit Sicht zum Innenhof.

Aktuelle Ausschreibungen

Offene Stellen

Kurator:in "Mental Health" (m/w/d)

Das Deutsche Hygiene-Museum ist eine moderne, interdisziplinäre Kultur- und Wissenschaftseinrichtung. Im Mittelpunkt seiner Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" steht die Vermittlung von Wissen zum Körper, während das Kinder-Museum erlebnisorientierte Zugänge zum Thema "Welt der Sinne" ermöglicht. Die vielbeachteten Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur.

 

Für das Ausstellungsprojekt "Mental Health" (Arbeitstitel) stellt die Stiftung ab 1. April 2024 befristet bis 31. März 2026

eine Kurator:in (m/w/d)

in Vollzeit (40h/Woche) ein.

"Mental Health" ist derzeit ein breit besprochenes Thema. Mit der Pandemie ist ein starker Anstieg an psychischen Erkrankungen, ganz besonders auch unter Kindern und Jugendlichen, zu verzeichnen. Zusätzlich belasten die Klimakrise, Kriege und andere Notlagen sowohl den/die Einzelne:n als auch uns als Gesellschaft. Neben der Frage nach dem Umgang mit Depressionen, Angstzuständen oder Suchterkrankungen ist die Stärkung psychischer Gesundheit jedoch auch zu einem Lifestyle-Thema geworden, das breit diskutiert und vermarktet wird.

Das Deutsche Hygiene-Museum unterzieht in seiner geplanten Sonderausstellung Begriffe, Debatten und Praktiken rund um "Mental Health" einer differenzierten Betrachtung und einem Perspektivwechsel, in dem die Sicht von Betroffenen im Mittelpunkt steht. Darüber hinaus fragt die Ausstellung nach den sozialen, politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen für stabile psychische Gesundheit. Mit partizipativen Formaten und inklusiven Ansätzen möchte die Ausstellung zum Nachdenken und Austausch untereinander über gesellschaftliche Definitionen von Norm und Abweichung und unseren Umgang damit anregen.

 

Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

- die Projektleitung, insbesondere die eigenständige Koordination des Gesamtprojektes und des Projektteams

- Entwicklung, Feinplanung und Umsetzung der Ausstellungskonzeption und Dramaturgie, Entwicklung eines detaillierten inhaltlichen und dramaturgischen Drehbuchs

- Umsetzung der Inhalte: Exponatrecherchen, Leihanfragen, Mitarbeit an der Konzeption von interaktiven, multimedialen Stationen und partizipativen Formate

- Aufbau und Zusammenarbeit mit einem Fachbeirat, Partnerinstitutionen und Multiplikator:innen sowie Expert:innen in eigener Sache

- Verfassen von Ausstellungstexten

- ggf. Konzeptentwicklung, Redaktion und Betreuung der Herstellung einer Begleitpublikation oder eines anderen Formats, das im Zusammenhang mit der Ausstellung veröffentlicht wird

- Budgetverantwortung

- Zusammenarbeit mit Ausstellungsgestalter:innen und den hauseigenen Werkstätten, entsprechende Mitwirkung bei der Gestaltung

- projektbezogene Koordination und Kommunikation mit externen Zulieferern

- abteilungsübergreifende inhaltliche Beratung und Zuarbeiten für die Bereiche Drittmittelakquise, Bildung & Vermittlung, Veranstaltungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

- Mitwirkung bei der öffentlichkeitswirksamen Präsentation der Ausstellung

 

Anforderungsprofil:

- abgeschlossenes Hochschulstudium in Kulturwissenschaften, Geschichte, Medizingeschichte, Sozial- und Kulturanthropologie, Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte oder ähnlicher Fachrichtungen (Master, Magister oder ein mindestens vergleichbarer Abschluss)

- mehrjährige Erfahrungen als Kurator:in interdisziplinärer Ausstellungen

- Befähigung zur analytischen Durchdringung komplexer Inhalte

- Fähigkeit zu assoziativem und kreativem Denken bei der Umsetzung von Themeninhalten

- Erfahrungen im Projektmanagement

- sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit im Deutschen

- sehr gute Englischkenntnisse

- gute Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache wünschenswert

- hohes Maß an persönlichem Engagement, Verantwortungsbereitschaft und Flexibilität

- Aufgeschlossenheit gegenüber interdisziplinärer Teamarbeit, Kooperationsbereitschaft

- Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und selbstständige Arbeitsweise

- hohes Maß an Team- und Motivationsfähigkeit, soziale Kompetenz

- strukturelles Arbeiten, Zielorientierung und Problemlösungsfähigkeit

- Kommunikationsfähigkeit, Organisations- und Verhandlungsgeschick

- Bereitschaft, die diversitätsorientierte Strategie des Hauses zu unterstützen

 

Wir bieten eine interessante Aufgabe in einem kreativen Umfeld und einem gegenüber Diversität und Inklusion aufgeschlossenen Team. Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: Zu den Aufgabeninhalten der Stelle: Frau Dr. Hartmann (Tel. 0351 48 46 207), zum Besetzungsverfahren Frau Hofmann (0351 48 46 308).

Das Deutsche Hygiene-Museum hat sich zum Ziel gesetzt, die Diversität in der Belegschaft zu erhöhen. Wir freuen uns daher über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber:innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte; ausländische Qualifikationen erkennen wir i. d. R. als gleichwertig an. Bewerbungen von Schwerbehinderten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts. Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Ihre Bewerbungsunterlagen, inklusive Zeugnissen und Beurteilungen, richten Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 13. März 2024 elektronisch zusammengefasst in einem PDF-Dokument an bewerbung@dhmd.de. oder postalisch an: Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Frau Hofmann, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden. Ihre ersten Überlegungen zum Themenfeld können Sie uns gerne beilegen (max. 1500 Zeichen).

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 der EU-DSGVO ausschließlich für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung bei der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter https://www.dhmd.de/datenschutz/.

Co-Kurator:in (m/w/d)

Das Deutsche Hygiene-Museum ist eine moderne, interdisziplinäre Kultur- und Wissenschaftseinrichtung. Im Mittelpunkt seiner Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" steht die Vermittlung von Wissen zum Körper, während das Kinder-Museum erlebnisorientierte Zugänge zum Thema "Welt der Sinne" ermöglicht. Die vielbeachteten Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur.

Für die Konzeption und Umsetzung eines partizipativen Ausstellungsprojektes in der Dauerausstellung stellt die Stiftung zum 1. Mai 2024 befristet bis 31. Dezember 2025

eine:n Co-Kurator:in (m/w/d)

in Teilzeit (30 Stunden / Woche) ein.

Zur geplanten Ausstellung: Die Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" präsentiert auf fast 2.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche rund 1.300 Exponate, die überwiegend aus der Sammlung des Museums stammen. In einem neu konzipierten, offenen Raum des partizipativen Sammelns und Ausstellens sollen mit Beteiligung der Stadtgesellschaft Objekte und persönliche Geschichten gefunden und ausgestellt werden. Mitglieder unterschiedlicher Communities werden eingeladen, ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Erinnerungen mit dem Museum zu teilen. Für den ersten Aufschlag dieses Ausstellungsprojekts mit dem Thema Schönheit liegt bereits ein Konzept vor, das kuratorisch weiterentwickelt und mit der partizipativen Arbeit verknüpft werden muss. Das Deutsche Hygiene-Museum sieht den Raum als Experiment und bietet die Möglichkeit, in einem bestehenden Projektteam neue Formen des partizipativen Kuratierens zu erproben.

 

Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

- Weiterentwicklung und Umsetzung des vorliegenden Konzepts mit dem Projektteam

- Entwicklung eines Narrativs und kuratorische Übersetzung der Diskurse zum Thema Schönheit unter Berücksichtigung der partizipativ entstandenen Inhalte

- Mitarbeit am partizipativen Prozess mit Vertreter:innen der verschiedenen Communities

- Feinplanung und Umsetzung der Ausstellungskonzeption und -inhalte

- Mitarbeit an der Konzeption von interaktiven, multimedialen Stationen und partizipativen Formaten

- Verfassen von Ausstellungstexten

- Zusammenarbeit mit Ausstellungsgestalter:innen und den hauseigenen Werkstätten, Mitwirkung bei der Findung von Gestaltungsideen

- abteilungsübergreifende inhaltliche Beratung und Zuarbeiten für die Bereiche Bildung und Vermittlung, Wissenschaft/Veranstaltungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

- Mitwirkung bei der öffentlichkeitswirksamen Präsentation der Ausstellung

 

Anforderungsprofil:

- abgeschlossenes Hochschulstudium mit kultur- oder sozialwissenschaftlicher Fachrichtung (Master, Magister oder ein mindestens vergleichbarer Abschluss)

- mehrjährige Berufserfahrung, vor allem mit partizipativen Ausstellungsprojekten

- große Offenheit dafür, Partizipation in den kuratorischen Prozess zu integrieren

- Bereitschaft, mit unterschiedlichen Communities der Stadtgesellschaft zusammenzuarbeiten

- Fähigkeit zu assoziativem und kreativem Denken bei der Umsetzung des Themas in den Ausstellungsraum

- sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit im Deutschen

- sehr gute Englischkenntnisse

- gute Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache wünschenswert

- hohes Maß an persönlichem Engagement, Verantwortungsbereitschaft und Flexibilität

- Aufgeschlossenheit gegenüber interdisziplinärer Teamarbeit, Kooperationsbereitschaft

- Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und selbstständige Arbeitsweise

- hohes Maß an Team- und Motivationsfähigkeit, soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit

- Fähigkeit, ganz unterschiedliche Menschen ansprechen zu können und mit ihnen in Beziehung treten zu wollen

- strukturelles Arbeiten, Zielorientierung und Problemlösungsfähigkeit, Organisationsgeschick

- Bereitschaft, die diversitätsorientierte Strategie des Hauses zu unterstützen

 

Wir bieten eine interessante Aufgabe in einem kreativen Umfeld und einem gegenüber Diversität und Inklusion aufgeschlossenen Team. Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: Zu den Aufgabeninhalten der Stelle: Frau Dr. Hartmann (Tel. 0351 48 46 207) und Frau Roeßiger (Tel. 0351 48 46 210), zum Besetzungsverfahren Frau Hofmann (0351 48 46 308).

Das Deutsche Hygiene-Museum hat sich zum Ziel gesetzt, die Diversität in der Belegschaft zu erhöhen. Wir freuen uns daher über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber:innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte; ausländische Qualifikationen erkennen wir i. d. R. als gleichwertig an. Bewerbungen von Schwerbehinderten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts. Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Ihre Bewerbungsunterlagen, inklusive Zeugnissen und Beurteilungen, richten Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 15. März 2024 elektronisch zusammengefasst in einem PDF-Dokument an bewerbung@dhmd.de. oder postalisch an: Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Frau Hofmann, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden.

 

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 der EU-DSGVO ausschließlich für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung bei der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter https://www.dhmd.de/datenschutz/.