Hello Happiness Anleitung zum Glücklichsein

26. Mai 2023 - 19. Nov 2023

Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums in Kooperation mit der Wellcome Collection, London

Über die Ausstellung

Kurator:innen: Isabel Dzierson, DHMD, in Zusammenarbeit mit Laurie Britton Newell und George Vasey, Wellcome Collection
Kuratorisch-wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Wiebke Drescher, Anina Falasca
Gestaltung: Bok & Gärtner, Münster


Ist das der richtige Moment für eine Ausstellung zum Thema „Happiness“ – im ersten Jahr des Ukraine-Krieges, im dritten Jahr der Corona-Pandemie, inmitten der zunehmend spürbaren Klimakrise? Als Reaktion auf aktuelle politische und soziale Umwälzungen und die damit einhergehende Zunahme von Ängsten und depressiven Tendenzen meint das Deutsche Hygiene-Museum: Gerade jetzt – denn positive Emotionen gehören zu den Faktoren, die in Krisen einen wichtigen Beitrag zu individueller und gesellschaftlicher Resilienz leisten.

In der Ausstellung wird es weniger um die große philosophische Frage nach dem (Lebens)Glück gehen, sondern v. a. um alltägliche Zustände des Glücklichseins und der Zufriedenheit. Von Gelassenheit bis zur Ekstase, von Genügsamkeit bis zum großen Staunen, von ruhiger Heiterkeit bis zu unbändiger Freude – unsere positiven Gefühle sind äußerst vielfältig! Was es heißt, sich gut oder gar glücklich zu fühlen, hat Denker:innen zu allen Zeiten beschäftigt – und jede:r von uns hat eigene Wege, Glück und Freude zu erleben. Die Ausstellung feiert die Komplexität positiver Emotionen in einem Moment, in dem dies nötiger zu sein scheint denn je, und sie lädt dazu ein, die spezifischen Themen unserer Zeit durch diese Perspektive zu erkunden.

Mit welchen Mitteln haben Menschen heute und in der Vergangenheit versucht, in Krisenzeiten Widerstandskraft und Hoffnung zu mobilisieren und trotz aller Widrigkeiten ein freudvolles, glückliches Leben zu führen? Wer definiert wie, was ein ‚glückliches Leben‘ ausmacht und warum? Wie werden die dafür nötigen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen geschaffen – und wer profitiert davon? Was verbindet unsere emotionale und unsere physische Gesundheit? Und wie lassen sich positive Emotionen als individuelle und gemeinschaftliche Ressource nutzen und Resilienz stärken?  

Die Ausstellung wird in Kooperation mit der Wellcome Collection in London entwickelt. Sie bewegt sich zwischen intellektueller Wissenschaftskommunikation und körperlich-sinnlich erfahrbarem Erkenntnisgewinn. Mit einem transdisziplinären Ansatz präsentiert sie eine Vielfalt von Objekten und künstlerischen Ausdrucksformen: zeitgenössische Alltagsdinge und Videomaterial, historische Traktate und Zeichnungen, wissenschaftliche Visualisierungen, aktuelle künstlerische Positionen und immersiv-partizipative Stationen und Rauminszenierungen. Die unterschiedlichen Zugänge eröffnen den Besucher:innen die Möglichkeit zu vergleichen, wie die präsentierten künstlerischen, wissenschaftlichen und religiös-spirituellen Perspektiven auf Glück und Freude mit ihrer eigenen Sicht korrespondieren.

Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums in Kooperation mit der Wellcome Collection, London